Hintergrund

ProSieben 2021/22: Drei Tage mit Eigenproduktionen gefüllt

von   |  4 Kommentare

Die rote Sieben baut den Montag kräftig um und baut auch an diesem Tag auf Eigenproduktionen. Außerdem kehrt Bruce Darnell zu ProSieben zurück.

Nachdem am Montag die Mediengruppe RTL auf den diesjährigen Screenforce Days ihr Programm für die kommende TV-Saison präsentiert hatte, war am Dienstag nun die Seven.One Entertainment Group an der Reihe mit ihren Sender ProSieben, Sat.1, sixx und Kabel Eins. Mit Blick auf ProSieben wird deutlich, dass man den eingeschlagenen Weg mit vielen Eigenproduktionen weitergehen möchte und setzt ab Herbst an drei Tagen unter der Woche auf eben jenes Programm. Den Start in die Woche machen dann nicht mehr wie gewohnt US-Serien, sondern das neue Magazin «Zervakis & Opdenhövel. Live», das relevante Themen mit Haltung besprechen wird. Matthias Opdenhövel möchte neugierig bleiben, wie er am Dienstag sagte und Zervakis freue sich auf ein weniger enges Korsett wie bei der «Tagesschau», von wo sie zu ProSieben wechselte. Im Bereich Factual kündigte ProSieben zudem neue Reportagen von Thilo Mischke an, die ebenfalls am Montag laufen sollen.

Seine Reportagen «ProSieben Thema. Die Rückkehr der ISIS-Kämpfer» (Arbeitstitel), die Anschluss-Doku zu seiner ausgezeichneten Reportage «Deutsche an der ISIS-Front» und «ProSieben Thema. Deutschland radikal. Wie Hass unsere Gesellschaft spaltet» (Arbeitstitel) sollen ebenfalls in der Primetime zu sehen sein. Außerdem hat Mischke für die Reportage-Reihe «Uncovered» neue Folgen gedreht. Noch im Sommer wird Louis Klamroth, der bereits bei zwei Kanzlerkandidaten-Interviews agierte, die «ProSieben-Bundestagswahl-Show» in der Primetime an drei Abenden präsentieren. Ebenfalls bereits bekannt war, dass «Jenke.Crime.» eine zweite Staffel erhält. Zudem wird er neue Experimente durchführen. In der „Green Seven Week“ nimmt man das Essen der Menschen unter die Lupe und zeigt die Sendung «Green Seven: Woher kommt unser Essen?» (Arbeitstitel).

Im Bereich Show geht es für Joko Winterscheidt und «Wer stiehlt mir die Show?» am 13. Juli in die neue Runde, «Die Alm» beginnt bereits ab dem 24. Juni. Im zweiten Halbjahr gibt es zudem fünf neue «Joko & Klaas gegen ProSieben»-Sendungen sowie vier Mal «Schlag den Star» mit Elton. Neu im Programm ist zwar nicht Steven Gätjen, aber dessen neues Format «Wer ist das Phantom» (Arbeitstitel). Außerdem startet Matthias Opdenhövel in der Primetime mit «Die Stapel-Show» ein neues Format, welches dem «Schlag den Star»-Universum entlehnt ist. Darin soll 2022 alles gestapelt werden, „unter dem Mikroskop“ bis hin zu „Autos, die mit dem Bagger gestapelt werden“, wie der Moderator am Dienstag verriet. Keine Überraschung ist die Fortsetzung von «Germany’s Next Topmodel» im kommenden Jahr. Auch «Beauty & The Nerd» erhält eine weitere Staffel.

Für «The Masked Singer» geht es in der neuen Staffel auf dem neuen Sendeplatz am Samstag weiter. Joko und Klaas laden zudem Prominente zum «Duell um die Welt». Lena Gercke und Thore Schölermann suchen «The Voice of Germany». Diese Ansetzungen sind keine Überraschungen, etwas überraschend ist dagegen die Rückkehr von Bruce Darnell zur roten Sieben, der in seiner neuen «Surprise-Show» (Arbeitstitel) Menschen glücklich machen möchte. Annemarie Carpendale erhält mit «How Fake is Your Love?» (Arbeitstitel) ebenfalls eine neue Sendung. Darin sollen die Kandidaten-Paare echte Liebe von einer vorgespielten unterscheiden.

Der Sport soll bei ProSieben unterdessen ebenfalls nicht zu kurz kommen, weshalb Senderchef Daniel Rosemann folgendes sagt: „Insbesondere im Sport ergänzen sich ProSieben und ProSieben MAXX perfekt. American Football ist inzwischen der erfolgreichste Liga-Sport im Free-TV. In der nächsten Saison zeigen wir mehr American Football denn je auf ProSieben.“ Neben Football aus der amerikanischen NFL zeigt man zudem auch die «European League of Football». Im Programm bleibt zudem die Qualifikation der U21 zur kommenden Europameisterschaft.

Kurz-URL: qmde.de/127449
Finde ich...
super
schade
62 %
38 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBuchclub: "Die Kandidatin"- Constantin Schreibernächster ArtikelSat.1 2021/22: Fernsehen mit Leidenschaft, Humor und ganz großen Gefühlen
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
15.06.2021 16:40 Uhr 1
Anstatt hier versuchsweise mit irgendwelchen Shows zu glänzen, sollte sich gerade Pro7 mal Gedanken über ihre fortlaufenden Endlosschleifen am Nachmittag Gedanken machen. Das geht jetzt schon seid Jahren so und anscheinend wird das in den kommenden 10 Jahren noch so weitergehen. Das ist eine Frechheit!
ghost_84
15.06.2021 18:36 Uhr 2
Ich zitiere:



Mit Blick auf Tagesmarktanteile und Reichweiten ist da auf Sicht erstmal ein Haken dran. Wir werden diese Zeitschienen nicht in Gefahr bringen, weil wir mit Blick auf andere Sender sehen, in welches Fegefeuer man da bei Veränderungen kommen kann. Solange es von der Performance passt, bleiben wir bei US-Serien. Aber wir wissen, dass das endlich ist.

×××××××××××××××××××××××××××



100% Zustimmung!!
Wolfsgesicht
15.06.2021 22:17 Uhr 3


Mit dem Nachmittag gewinnt man keinen Blumentopf. Da funktioniert nur billiges, da die Einnahmen das selbst bei einem 40% Marktanteil kaum refinanzieren. Darum setzt man im ÖRR auf Quiz (kann man halt unendlich weiter produzieren), bei RTL auf seine „Reportagen“ und bei Pro7 halt auf seine Lizenzen. Finds da auch gar nicht sinnig eigene Quiz aufzusetzen, für jemanden der das sehen will gäbe es ja Alternativen.
Sentinel2003
16.06.2021 01:37 Uhr 4
Nun, anscheinend ist für den Sender 100 pro Priorität weiterhin das Zurück holen von Opdenhövel und das Engegieren von Zervakis von der ARD!! :grimacing: :relieved:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Surftipps

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Werbung