Hintergrund

Upfronts 21: WarnerMedia startet günstigeres HBO Max

von   |  7 Kommentare

Außerdem gab es erste Details zur anstehenden «Friends»-Reunion.

Zwar ging WarnerMedia-CEO Jason Kilar kurz auf die am Montag bekannt gewordene Fusion mit Discovery ein, hatte dabei aber wenig Neues zu berichten. Mit dem Verweis, dass die Fusion wohl erst im kommenden Jahr vollständig über die Bühne gehen werde, wollte er schnell zur Tagesordnung übergehen. Noch-Chef Kilar kündigte den Start einer kostengünstigeren Version von HBO Max an, die in der ersten Juni-Woche an den Start gehen soll und 9,99 US-Dollar im Monat kosten soll. Dafür gibt es allerdings Werbung für die Nutzer, die zudem auf die neuesten Kinofilme verzichten müssen, die ihren Start zeitglich auf der großen Leinwand und auf der Streamingplattform haben. Dafür wandern HBO-Max-Formate zu den Sendern TBS und TNT, die dort mit geringer Werbeunterbrechung als sogenannte „Front Row“ ausgestrahlt werden. Dazu zählen Titel wie «Titans», «Class Action Park» und «Rich People Problems» für TNT und für TBS «Love Life», «Close Enough» und «12 Dates of Christmas» sowie «The Flight Attendant», das im kommenden Jahr vor dem Debüt der zweiten Staffel bei HBO Max bei TBS versendet wird.

Außerdem gab WarnerMedia bekannt, dass im kommenden «Sex and the City»-Revival «And Just Like That…» Sara Ramírez mitspielen werde. Sie wird neben Sara Jessica Parker, Cynthia Nixo und Kristin Davies als Comedian Che Diaz zu sehen sein. Laut der Logline ist der Charakter „ein nicht-binärer, queerer Stand-Up-Comedian, der einen Podcast hostet, in dem Carrie Bradshaw regelmäßig zu sehen ist. Che ist eine große Präsenz mit einem großen Herzen, deren empörender Sinn für Humor und progressiver, menschlicher Überblick über die Geschlechterrollen sie und ihren Podcast sehr beliebt gemacht haben.“

Für TBS hat man zudem die Verpflichtung von Tiffany Haddish als Moderatorin von «Friday Night Vibes» verkündet. Das Format ist eine wöchentliche Filmschau, in der Wrap-around-Segmente mit der Comedienne und ihren Gästen eingespielt werden. Los geht es am 18. Juni mit «Creed» aus dem Jahr 2015. Die Filmauswahl wird Künstler mit unterschiedlichem und unterrepräsentiertem Hintergrund hervorheben. Des Weiteren kündigte TBS an, dass die nicht Unscripted-Reihen «Wipeout» und «Fast Foodies» sowie die Comedy «Chad» für die zweite Staffel verlängert wurden.

Auch die anstehende «Friends»-Reunion war ein Thema. Das Special, das ab 27. Mai auf HBO Max abrufbar ist, wird die sechs Hauptdarsteller Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer zurück zur Stage 24 führen, wo das Original-Set umgebaut wurde. Sie spielen unter anderem eine Runde Trivia, wie sie es in der Episode „Alles ist relativ“ in der vierten Staffel getan hatten. Außerdem werden sich die sechs einem Interview mit «Late Late Show»-Moderator James Corden stellen. Sie lassen dabei die allererste Leseprobe Revue passieren und erzählen von den Schattenseiten ihres durch «Friends» erlangten Ruhms. Zur Feier dieses Streaming-Events veranstaltet HBO Max am 26. Mai in New York und Los Angeles Screening-Events, bei denen ausgewählte Gäste und Superfans einen Tag vor der Veröffentlichung an exklusiven Screenings des Specials teilnehmen können.

An anderer Stelle gibt es wohl eine Personalie zu vermelden, auch wenn HBO Max diese nicht kommentieren wollte. Laut übereinstimmenden Medienberichten befindet man sich in Verhandlungen mit Jeremy Irvine, der in der anstehenden «Green Lantern»-Serie die Rolle des Alan Scott übernehmen soll. Damit würde er sich an die Seite von Finn Wittrock gesellen, der als Guy Gardner für die zehnteilige Serie gecastet wurde. Außerdem betonte man von Seiten WarnerMedia die umfassenden Sportrechte, die man an der NBA hält und die kürzlich abgeschlossenen Verträge mit der NHL, die für sieben Jahre verhandelt wurden. Die Spiele sollen dann bei TNT, TBS und bei HBO Max zu sehen sein.

Kurz-URL: qmde.de/126944
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Du musst dich entscheiden» gewinnt die Primetime - doch die Katze startet auf Platz zweinächster Artikel«5 Senses for Love» erholt sich
Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
20.05.2021 15:52 Uhr 1
Was ich bisher von Warner Media, AT&T und der Fusion mit Discovery erfahren und woanders gelesen habe, wird das nächstes Jahr ein großer Knall werden. Nicht nur, dass hinter Disney der zweitgrößte Medienkonzern entsteht, sondern das gerade bei Warner sich einiges ändern wird. Da der zurzeit antierende Boss von Discovery auch bei Warner großen Einfluss nehmen wird, werden einige TV-Sender wie z. B. TNT unter die Lupe genommen in wie weit sich die noch lohnen. Verträge mit Joyn und Sky werden wohl aufgelöst und ein großes Reinemachen wird auch im Bezug auf das DC-Universum stattfinden. Dazu wird auch noch Dwayne Johnson (ja, der Schauspieler) einige zu beitragen der auch als Produzent immer mehr in Erscheinung tritt. Das wirklich gute ist, dass einige Chefs von Warner den Hut nehmen müssen. Daher wird es kein großes Reinquatschen in Kinoproduktionen seitens derer geben und man will sich auch nochmal mit Zack Snyder in Verbindung setzen. Nur Schade, dass dies erst 2022 soweit sein wird. Bis dahin wird bei Warner und DC wohl noch viel verpfuscht werden können.
Blue7
20.05.2021 19:10 Uhr 2
Naja das Problem was HBO Max hat ist, dass die Verträge mit Sky bis 2025 einfach nicht aufgelöst werden kann. Das möchte man ja jetzt schon. Derjenige Chef der das damals verursachte hat richtete ein gewaltigen Schaden damit an.

Zukunft für den Eurosport Player haben ich schon lange nicht mehr. Das selbe gilt auch für Joyn, welche ja in den letzten Wochen immer meh sich selber sabbotiert indem immer ProSiebenSat.1 Inhalte exklusiv bei den Sendereigenen Mediatheken nur angeboten werden. Bestes Beispiel 5 Senses for Love.



Bei TNT bin ich gespannt, in Deutschland soll aus den TNT PayTV Sende erstmal im September Warner TV werden.
Sentinel2003
20.05.2021 20:21 Uhr 3
Oh, dass wußte ich nicht, dass aus TNT im September WarnerTv werden soll ( woher hast du diese Info @Blue7 ??), aber, eben weiterhin über Sky erreichbar...oh man ey, da der Vertrag von Sky mit HBO tatsächlich noch bis 2025 läuft....mein Gott!! Und, dann kann wohl auch erst danach das HBOMax in Deutschland "richitig" starten.....
Blue7
21.05.2021 16:06 Uhr 4
Digitalfernsehen.de hat es in einem Beitrag veröffentlicht und musste es kurzfristig zurück ziehen.

https://forum.digitalfernsehen.de/threads/tnt-sender-bald-mit-komplett-neuem-namen-und-branding.425314/

https://forum.digitalfernsehen.de/threads/tnt-film-tnt-film-hd.218809/page-59#post-9319789

Es wurde aber seitens der Redaktion auch nicht dementiert, sondern verwies nur dass man mal abwarten soll ;-)

https://forum.digitalfernsehen.de/threads/tnt-sender-bald-mit-komplett-neuem-namen-und-branding.425314/page-9#post-9322090



Und sonebenbei HBO Max besteht nicht nur aus HBO ;-)
Blue7
22.05.2021 11:30 Uhr 5
Die Friends Reunion kommt schon am 27.5 zu sky
Sentinel2003
23.05.2021 01:46 Uhr 6




Ick sehe da fast sowieso kaum noch durch, was z.b. auf HBOMax läuft und laufen wird und was beispielsweise über paramount+. *) :-D :worried:





paramount + übernimmt ja dann auch die neuen Staffeln vom "SEAL Team" ( 5.Staffel ) und "Clarice" ( 2.Staffel ) . ;)
Blue7
23.05.2021 10:28 Uhr 7
In den USA wurden die Serien sozusagen eingestellt worden und vom Hauseigenen Streamingdienst übernommen.

Bei Seal Team möchte man über die 100 Folgen kommen, denn ausserhalb der USA läuft die Serie sehr gut und 100 Folgen ist so ein Kriterium die Serie nochmals besser zu verkaufen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Curtis Rempel verlässt High Valley
Das Country-Duo High Valley wird Solo-Projekt von Brad Rempel High Valley wurden von den Brüdern Brad Rempel, Curtis Rempel und Bryan Rempel 1997 g... » mehr

Surftipps

Curtis Rempel verlässt High Valley
Das Country-Duo High Valley wird Solo-Projekt von Brad Rempel High Valley wurden von den Brüdern Brad Rempel, Curtis Rempel und Bryan Rempel 1997 g... » mehr

Werbung