Quotennews

«Rosins Restaurants» startet mau

von   |  2 Kommentare

Die neuen Folgen, die weiterhin im Lockdown gedreht wurden, sind kein Hit.

Seit rund einem Jahr kümmert sich der Fernsehkoch Frank Rosin um Gaststätten, die aufgrund der Corona-Pandemie in Not geraten. Die Episoden waren kein wirklicher Renner, da schon mehrere Analysen zeigten, dass sich die Zuschauer schlichtweg durch die Pandemie nicht unterhalten fühlen. Ende Januar war die letzte neue Folge zu sehen, die immerhin 5,4 Prozent in der Zielgruppe holte. Mit 0,81 Millionen Zuschauern war das Ergebnis überschaubar.

Nun stand der gelernte Koch Kahraman Celik im Mittelpunkt, der ausgerechnet mitten in der Pandemie ein Restaurant in Pfullendorf eröffnete. Neben türkischen Speisen, die während Corona weiterhin gerne verzehrt werden, sollten noch Schnitzel, Burger und Flammkuchen das Geschäft abrunden. Ob das wirklich gelang, sahen nur 0,78 Millionen Fernsehzuschauer und Rosin erntete 2,5 Prozent Marktanteil.

Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Fernsehzuschauern verbuchte «Rosins Restaurants» 0,39 Millionen Fernsehzuschauer und durchschnittliche 4,8 Prozent. Übrigens: Zwischen Mitte Januar und Mitte März wiederholte Kabel Eins die Sendung am Sonntag gegen 13.00 Uhr und fuhr mäßige bis maue Quoten ein. Da die Sendungen aber bereits bezahlt sind, machte sich der Sender damit noch einmal die Taschen voll.

Mehr zum Thema... Rosins Restaurants
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/126676
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelViacomCBS zählt nun 36 Millionen Streaming-Abonenntennächster Artikel«Kommissar Dupin» mit höchster Reichweite aller Zeiten
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Ollefendt
07.05.2021 09:28 Uhr 1
"Da die Sendungen aber bereits bezahlt sind, machte sich der Sender damit noch einmal die Taschen voll."



Wenn schon bezahlen, dann auch volle Taschen...
Hingucker
14.05.2021 06:17 Uhr 2
Klar verdient nur der Sender an diesem Konzept! Der größte Teil der Restaurants, die dort "gerettet" werden sollen, sind wenige Monate nach Ausstrahlung komplett dicht.



Kein Wunder, muss Rosin den teils ungelernten Hobbygastronomen erst mal die Basics des Kochens beibringen wie Zwiebelschneiden oder eine Soße selbst ansetzen.



Eigentlich ist es grob fahrlassig, dass im Behörden- und Gesetzesdschungel Deutschland jeder Friseur oder Kfz-Mechaniker ein Restaurant betreiben und dort selbst kochen darf...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Surftipps

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Werbung