TV-News

Trotz MPK-Absage: RTL plant Sondersendung am Montag

von   |  2 Kommentare

Wenige Stunden nachdem offiziell klar gemacht worden war, dass die Ministerpräsidentenkonferenz am Montag abgesagt werde, gab RTL den Plan für eine Sondersendung am Montagabend bekannt.

Statt in einer neuerlichen Ministerpräsidentenkonferenz am Montag zu beraten, haben sich die Länderchefs zusammen mit Angela Merkel darauf geeinigt, dass man sich auf eine Änderunge des Infektionsschutzgesetzes geeinigt habe. Diese sieht vor, dass man nun ab einer 7-Tages-Inzidenz von über 100 über Einschränkungen auf Bundesebene entscheiden werde. Über die Gesetzesänderung soll am Dienstag endgültig entschieden werden, laut Medienberichten besteht Einigkeit zwischen Bund und Ländern. Berlins Bürgermeister und der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz Michael Müller rechne bestenfalls mit einer kurzen Rücksprache zwischen den Ministerpräsidenten und der Kanzlerin am Montag, wie er am Freitagmorgen im ZDF erklärte.

Diese Nachricht war noch nicht kalt, da verkündete RTL bereits eine Programmänderung für eben jenen Montag. Um 20:15 Uhr zeigt der Kölner Sender einmal mehr ein «RTL Aktuell Spezial – Corona-Krise» und stellt die Frage „Politik ohne Plan?“. Darin thematisiert Moderator Maik Meuser die unterschiedlichen Pandemiekonzepte der Länder sowie die mögliche Stärkung der Richtlinienkompetenz des Bundes. Er spricht unter anderem mit Prof. Uwe Janssens, Präsidiumsmitglied der DIV.

Noch einmal zu Michael Müller: Der wird trotz ausfallender Pressekonferenz im Anschluss an die MPK trotzdem im Fernsehen zu sehen sein, denn er ist zu Gast in der Talkshow-Runde «Hart aber fair». Dann diskutiert er in der Sendung von Frank Plasberg mit Johann Wadephul (CDU), Alexander Graf Lambsdorff (FDP), Anke Richter-Scheer (Leiterin des Impfzentrums Minden-Lübbecke), Stefan Kluge (Direktor der Klinik für Intensivmedizin UKE) und Kristina Dunz (RND-Journalistin). Das Erste hat darüber hinaus noch keine weiteren Sondersendungen für Montag bekannt gegeben.

Zur Stunde zeigt RTL im Übrigen auch eine Sondersendung: Zum Tode von Prinz Philip, dem Ehemann von Queen Elizabeth, berichtet RTL seit 14 Uhr. Auch das ZDF wird deshalb um 17:45 Uhr eine 20-minütige «Leute heute Spezial»-Sendung ausstrahlen.
Update: Auch Das Erste hat für heute Abend kurzfristig eine Sonderprogrammierung veranlasst: Der öffentlich-rechtliche Sender zeigt um 22:15 Uhr den 30-minütigen Film «Philip – Zum Tode des Herzogs von Edinburgh» von Rolf Seelmann-Eggebert.

Kurz-URL: qmde.de/126078
Finde ich...
super
schade
30 %
70 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelComedy-Autorin Anne Beatts ist totnächster ArtikelNetflix sichert sich Erstrecht für Sony-Pictures-Filme
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
09.04.2021 15:17 Uhr 1
Also wird es da nichts Neues geben. Naja, man kann ein Thema auch todquatschen.
Blue7
09.04.2021 15:31 Uhr 2
Frag mich immer was diese durchgehetzten 15 Minuten bei RTL bringen. Kaum spricht mal der Interviewte, wird er auch schon wieder unterbrochen, weil man mit dem nächsten Beitrag fortfährt.

Dabei sind die Sondersendungen von RTL eigentlich sehr gut und nicht so einseitig wie bei der ARD.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung