Quotennews

Nach Vorjahres-Rekord: #GNTM-Umstyling legt nochmal eine Schippe drauf

von

Eine reguläre Folge der Casting-Show lief zuletzt im Jahr 2009 stärker.

Das Umstyling nach dem Rekord

Im zurückliegenden Jahr, also 2018, holte #GNTM mit der "Haare-Ab"-Folge 21 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen und somit die beste Quote (14-49) seit fünf Jahren. Fast so hoch fielen die Werte der Umstyling-Folge im Jahr aus; sie lagen bei 19,3 Prozent. 2017 holte besagte Episode bei den klassisch Umworbenen 17,4 Prozent.
Am Freitagmorgen dürfen beim Münchner Sender ProSieben nun wirklich die Korken knallen. Am Donnerstagabend zeigte der Privatsender zwischen 20.15 und 23 Uhr die diesjährige Umsytling-Folge der Kandidatinnen von «Germany’s Next Topmodel». Nach Vorjahresrekorden (21%) stieg die Quote in der klassischen Zielgruppe diesmal sogar auf 21,8 Prozent. Die großen Finalshows im Sommer mal ausgenommen, erzielte «Germany’s Next Topmodel» damit die beste Reichweite einer Episode seit zehn Jahren. Rechnet man #GNTM insgesamt, dann lief die Ausstrahlung stark wie seit sechs Jahren nicht.

Zuletzt lief das Modelformat im April 2009 bei den klassisch Umworbenen stärker. Die Casting-Show holte in der werberelevanten Zielgruppe am Donnerstag beeindruckende 1,91 Millionen Zuschauer – kein anderes Donnerstagsprogramm hatte ein größeres Publikum im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Auch insgesamt war «Germany’s Next Topmodel» sehr gefragt. 2,75 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen die neueste Ausgabe. Gegenüber der Vorwoche gewann die Sendung über 800.000 Fans hinzu. Die Umstyling-Episode war mit Abstand die meistgesehene der Staffel, der vorherige Rekord lag bei 2,28 Millionen (Staffelpremiere).

Zuvor lief es beim Umsytling 2018 besser. Auch wenn die Episode damals niedrigere Quoten hatte, insgesamt fielen die Reichweiten vor rund einem Jahr mit 2,85 Millionen sogar noch einen Tick höher aus. Von #GNTM profitierte letztlich auch das ab 23 Uhr gezeigte Lifestyle-Magazin «red.», das diesmal auf 15,2 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe kam. Die einstündige Sendung wurde noch von 1,14 Millionen Menschen ab drei Jahren gesehen.

Gut für ProSieben: Der Privatsender landete bei 14,2 Prozent Tagesmarktanteil. Das war zugleich der stärkste Wert an einem Donnerstag im bisherigen Jahr 2019.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/107759
Finde ich...
super
schade
94 %
6 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGinkel-Abschied beschert RTL-Format «Der Lehrer» kein Quotenhochnächster ArtikelDie Werbestrategien der Discounter
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Surftipps

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Werbung