TV-News

Disney Channel schnappt sich «Roseanne»-Rechte

von   |  8 Kommentare

ProSieben wären nur die Zweitverwertungsrechte geblieben. Somit dürfte der neuerliche ABC-Hit hierzulande nur ein Nischenpublikum finden.

Umgangssprachlich könnte man sagen: Läuft beim Disney Channel: Jüngst hat der Familiensender im Segment der 3-bis 13-Jährigen zum wiederholten Male die Zehn-Prozent-Marke erreicht – und jetzt ist dem Kanal ein echter Coup geglückt. Laut Hollywood Reporter sicherte man sich die Erstausstrahlungsrechte an der neuen «Roseanne»-Staffel, die in Amerika bei ABC bombastische Quoten generierte. Über 18 Millionen Menschen sahen die ersten beiden Episoden Ende März, entsprechend schnell reagierte der Kanal und orderte prompt eine weitere Staffel.

In Deutschland hatte ProSieben einst die ersten neun Staffeln der Serie gezeigt, bleibt diesmal aber außen vor. Man hätte nur noch die Zweitverwertungsrechte erwerben können, wird Rudiger Böss zitiert. Der ProSiebenSat.1-Chefeinkäufer bestätigte generelles Interesse an der Serie. Doch Verkäufer Disney Media Distribution entschied sich anders und achtete dabei eventuell auch auf Interessen des eigenen Konzerns: Den Zuschlag erhielt in Deutschland eben der Micky-Maus-Hauskanal.

Lesen Sie bitte auch...

...unsere ausführliche Kritik zum Comeback der Sitcom «Roseanne»: "Feels like Home" von Autor Julian Miller.
Damit geht man niedrigere Quoten ein, stärkt aber – auf niedrigem Level – das eigene Geschäft. Ein Sendetermin in Deutschland steht derweil noch nicht fest. Es würde aber verwundern, wenn Disney nicht großes Interesse hätte, das Comeback möglichst flink auf die deutschen Bildschirme zu bringen und somit den aktuellen Hype um Roseanne Barr und Co. ein Stück weit zu nutzen.

Mehr zum Thema... TV-Sender ProSieben Roseanne
Kurz-URL: qmde.de/100099
Finde ich...
super
schade
65 %
35 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Start Up!»-Wettbewerb: Mault mal wieder den Maschmeyer niedernächster Artikel«Roseanne» verliert viele Zuschauer, bleibt aber ein Riesen-Erfolg
Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
04.04.2018 16:27 Uhr 1
Das ist schon mal krass....wer sieht denn diesen Sender schon?? Klar, wird es einige geben, aber, garantiert doch viel weniger als Pro 7.
Mr. Cutty
04.04.2018 17:52 Uhr 2
Schade das sich kein VoD-Anbieter wie Prime Video oder Netflix die Erstauswertungsrechte geschnappt hat.
medical_fan
04.04.2018 17:59 Uhr 3
Bei Pro7 wäre es sowieso gefloppt, außer TBBT und YS gab es keinen Erfolg mehr.

Also lieber auf dem Disney als nach 1 Woche abgesetzt...



Und VoD ist sowieso Resterampe, wird wahrscheinlich in 10 Jahren oder so was.
Kingsdale
04.04.2018 18:19 Uhr 4
An solchen Kommentaren sieht man mal wieder wer VoD hat, sieht oder wer nur dümme Kommentare los lässt. Wer keine Ahnung hat, einfach mal Schnauze halten und nicht mit der Welle schwimmen. Mehr sag ich mal nicht.
Vittel
04.04.2018 19:43 Uhr 5
Startet Disney nicht demnächst einen eigenen VOD Dienst? Vielleicht packen Sie Roseanne da auch rein, je nach Ausgestaltung der Lizenzrechte.



Naja, ich läute jetzt den Feierabend ein und starte die Resteverwertung bei Amazon Video. Heute steht die erste Folge The Terror an, mit beinahe zwei Wochen Verspätung nach AMC Erstausstrahlung zwar schon so gut wie durchgeschimmelt, aber ich hab ja sonst nichts :)
medical_fan
04.04.2018 20:36 Uhr 6
Ich korrigiere mich 95% Resterampe 5% neues mehr ist es aber wirklich nicht. Ich hatte mal nen Netflix Probeabo und das meiste was da angeboten wurde, lief auch schon im TV.
Sentinel2003
05.04.2018 00:21 Uhr 7
Wenn DU meinst.....ich Sehe ja schon mein ganzes Leben lang TV, aber, sorry, ich kenne auf Sky, Amazon und Netflix kaum etwas!! Resterampe???
HalbTV
07.04.2018 17:53 Uhr 8
Ob die Serie wieder so ein Hit wird, wird sich erst noch zeigen müssen. Der zweite Sendetag hat ja schon einiges an Zuschauern gekostet.



Zur Rechtevergabe an den eigenen Kanal spekuliere ich mal, dass Disney Media unter enormen Zeitdruck nach der guten Auftaktquote gestanden hat, möglichst schnell die Rechte für möglichst viel Geld zu verkaufen. Da P7S1 mit den Rechten an US-Serien in den letzten 3 bis 4 Jahren fast ausschließlich auf die Schnauze gefallen ist, dürften die Einkäufer eher ein sehr konservatives Angebot abgegeben haben. Von der RTL Group wird erst gar nicht berichtet. Die dürften nach dem absoluten Einkaufsflop von 'Anger Management' nach weniger geneigt sein, die Katze im Sack zu kaufen.



Ich denke daher, dass die Vergabe an den eigenen Kanal mehr eine Warnung an P7S1 und auch an die RTL Group ist, dass man keine Preisnachlässe gewähren wird, nur um die Rechte los zu werden. Zur Not wird man im eigenen Konzern verwerten. Fraglich ist da aus meiner Sicht, ob man das aktuelle Preisniveau bei den Rechtepreisen aufrecht erhalten kann, wenn die Quoten kaum noch zur Refinanzierung reichen.
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung