US-Fernsehen

«American Crime Story»: Clinton-Staffel geht los

von

Nach Verzögerungen wird nun im Herbst die Produktion beginnen.

Bereits im Frühjahr sollten die Dreharbeiten zur „Impeachment“-Staffel von «American Crime Story» beginnen, doch der Corona-Virus verhagelte die eigentliche Planung. Nun soll die Produktion im Frühherbst beginnen, wie das Branchenblatt ‚Variety‘ erfahren hat. Michael Uppdendahl, der bei anderen Ryan-Murphy-Produktionen wie «Ratched» und «Hollywood» Regie geführt hat, wird für Richard Shepard als ausführender Produzent einspringen.

Der dritte Teil von FX‘ «American Crime Story» wird Präsident Bill Clintons illegale Beziehung zu Monica Lewinsky und das anschließende Amtsenthebungsverfahren in den Mittelpunkt stellen. Beanie Feldstein wird Lewinsky darstellen, und Clive Owen wird Clinton spielen. Sarah Paulson, Annaleigh Ashford, Billy Eichner und Betty Gilpin sind für weitere Rollen vorgesehen. Die Figur Hillary Clinton ist noch nicht besetzt.

Die Staffel wurde mehrfach verschoben. Zunächst erwarb Ryan Murphy Jeffrey Toobins Buch „A Vast Conspiracy: The Real Sex Scandal that Nearly Brought Down a President“, doch vor zwei Jahren entschied man sich um. Man heuerte Monica Lewinsky an, die im vergangenen Jahr als Produzentin an Bord geholt wurde.

Kurz-URL: qmde.de/121134
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Black-ish»-Produzent bindet sich an Disneynächster Artikel«Spiderman»: Silk soll eigene Serie erhalten
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung