Primetime-Check

Dienstag, 21. November 2017

von

Heute mit der Wiederholung von «Die Hebamme II», dem Finale der aktuellen «Die Höhle der Löwen»-Staffel und «Bones» als Überbrückung.

Vergangene Woche zeigte RTL das Serienfinale der Krimiproduktion «Bones – Die Knochenjägerin». Das hinderte die Kölner jedoch nicht daran, in dieser Woche gleich zwei Wiederholungen des Formats zu zeigen. Nur der Erfolg blieb aus: Die Serie kam ab 20.15 Uhr nicht über 9,8 sowie 8,6 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen hinaus und auch insgesamt hätte es besser laufen können. Hier standen 1,86 und 1,73 Millionen Zuschauer zu Buche. Auch Sat.1 musste zur besten Ausstrahlungszeit kleine Brötchen backen. Die Wiederholung des Historien-Films «Die Hebamme II» floppte mit nur 4,8 Prozent bei den Werberelevanten. Gerade einmal 1,21 Millionen Leute schauten zu. Ab 22.55 Uhr lief eine 15 Minuten lange «akte 20.17»-Sendung. Die Sendung musste so kurz sein, weil Sat.1 später noch Drittsendeverpflichtungen hatte.

Mit diesmal 6,6 Prozent machte das Format mit Claus Strunz das beste aus seiner Situation. Durch die Bank im einstelligen Bereich blieben auch die vielen Sitcom-Folgen, die ProSieben am Dienstagabend anbot. Jeweils am Erfolgreichsten: Von den «Simpsons» die 20.15-Uhr-Folge mit 8,6 Prozent und vom «Family Guy» die Folge ab 22.35 Uhr mit ebenfalls 8,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Sieger in der Zielgruppe wurde derweil – wie zu erwarten war – das Finale der vierten Staffel von «Die Höhle der Löwen». Von VOX wieder primetimefüllend gesendet, kam man auf 19,4 Prozent Marktanteil. Insgesamt schauten 3,13 Millionen Menschen zu. Das sind enorm starke Werte. Bei allen übertrumpfte die Gründer-Show sogar das ZDF, das mit «ZDFzeit» um 20.15 Uhr und «Frontal 21» eine Dreiviertelstunde später nur auf 2,91 und 2,42 Millionen Zuschauer (9,2 und 7,7%) kam.

Tagessieger insgesamt wurde freilich der Serienabend im Ersten. Hier landeten die Klinik-Geschichten von «In aller Freundschaft» bei tollen 1,23 Millionen Sehern (16,7%), zuvor kam «Die Kanzlei» schon auf tolle 4,74 Millionen (15%). Schön auch für die öffentlich-rechtliche Station: Mit 7,7 und 8,7 Prozent waren beide Serien aus Deutschland auch beim jungen Publikum sehr angesehen.

Die Tagesmarktanteile der großen 8

  • Ab 3: 55,1%
  • 14-49: 59,2%
Bleiben noch zwei kleinere Sender, die mit Eigenproduktionen ihr Glück versuchten. Bei kabel eins hatten «Die schlimmsten Verbrechen der Welt» wahrlich keinen leichten Stand – mehr als 3,2 Prozent (und 0,76 Millionen Zuschauer) waren nicht zu holen. Bei RTL II schaffte «Zuhause im Glück» immerhin 5,0 Prozent, ab 22.15 Uhr stiegen die Quoten für «Die Bauretter» sogar auf gute 5,6 Prozent bei den Zielgrüpplingen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/97266
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Löwen» feiern stolzen Abschied, «Schlimmste Verbrechen» gehen geknicktnächster ArtikelWann hat Showtime mal wieder richtig gut lachen?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung