Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

Die Lage der deutschen Fernsehnation: Wenn sich Humor und Wirklichkeit überschneiden

von   |  1 Kommentar

Quotenmeter-Fernsehpreis 2016: Die Abstimmung hat bereits begonnen! Wir blicken auf die Kategorien 'Reality' und 'Comedy' und stellen fest: So eng verknüpft wie dieses Jahr waren diese beiden Sparten wohl noch nie …

Die vergangenen Gewinner der Kategorie "Beste Comedy"

  • 2015: «SchleFaZ»
  • 2014: «heute-show»
  • 2013: «Kalkofes Mattscheibe»
  • 2012: «heute-show»
Mit zunehmender Beschallung durch die immer stärker fragmentierten Massenmedien wird jeder einzelne Konsument immer medienaffiner – und somit empfänglicher für immer mehr Spielereien mit den Formalien eines Genres. Wenn dann noch unsere Nachrichtenlage mehr und mehr einer Realsatire gleicht, wen wundert es, wenn sich die Sparten Comedy und Reality annähern?

Sogleich zwei unserer Nominierungen in der Kategorie Beste Comedy wären ohne erschreckend wahre Inhalte wohl aufgeschmissen: Die ZDF-Satiresendungen «Die Anstalt» und die «heute-show». Während in der Nachrichtensatire immer wieder reale Dickschädel in wahren Reportagen an ulkende Fake-Journalisten geraten und somit den Irrsinn des deutschen Bürgertums vorführen, nimmt der Kabarett-Treff von und mit Max Uthoff und Claus von Wagner bedauerlich-reale Fakten, um sie in einem absurden Kontext gebührend anzuprangern. Noch stärker lässt Olli Dittrich im Ersten die Grenzen zwischen Realität und Fiktion, Schwachsinn und Spitzfindigkeit verschwimmen: Seine Fake-Doku «Schorsch Aigner – Der Mann, der Franz Beckenbauer war» legt einen Finger in inszenatorische Wunden des überdramatisierenden, „echten“ Fernsehens – und streut mit vergnügt-blödelndem Grinsen noch etwas Salz hinein.

Bei Tele 5 wird dagegen mit frecher Schnauze und Zynismus aus medialen Wahnsinn geantwortet: «Kalkofes Mattscheibe» zetert sich wie eh und je durch TV-Schrott, während sich bei den «SchleFaZ» die Frage stellt: Ja, leiden Kalkofe und Rütten überhaupt noch, oder genießen sie ihre Müllfilmauswahl nicht viel eher?

Die vergangenen Gewinner der Kategorie "Beste Reality"

  • 2015: «Durch die Nacht mit …»
  • 2014: «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus»
  • 2013: «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus»
  • 2012: «Elton reist»
Diese Frage stellt sich auch bei einer unserer Nominierungen im Segment Beste Reality: «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» ist seit Anfang an genauso sehr ein beobachtender Blick auf die verzweifelten Taten (ehemaliger) Beinahe-Prominenz, wie es auch eine Comedyshow voller Zoten und Wortspiele ist. Und in diesem Jahr sorgten Thorsten Legat und Helena Fürst schon praktisch im Alleingang für massig Realsatire … Deutlich gesitteter geht es in der «Höhle der Löwen» zu, wobei auch bei der VOX-Gründershow der Spaß nicht zu kurz kommt: Das Format begleitet ohne Einfluss seitens der Zuschauer oder der Redaktion stillschweigend die Geschäftsidee-Pitches diverser Unternehmer. Doch da die potentiellen Investoren in Staffel zwei, noch mehr als in Staffel eins, eine eingeschworene, charakterstarke und launige Truppe darstellen, gibt’s hier oft mehr zu lachen als in manch echter Comedyshow.

Echtes Kopfzerbrechen bereitete der Preisjury derweil «Kessler ist …»: Welchem Genre gehört dieses außergewöhnliche Format eigentlich an? Eine Show stellt es nicht wirklich dar, und die letztjährige Entscheidung, es als (Gesprächs-)Magazin einzustufen, fühlte sich auch nicht richtig an. Vorm Hintergrund des sich wandelnden Reality-Verständnisses zog Kesslers Versuch, sich in Promis hineinzuversetzen, letztlich hier hin: Wir, die Zuschauer, beobachten Kessler dabei, wie er sein Gegenüber aushorcht und letztlich mit einer ernsthaften, tiefgreifenden Imitation konfrontiert. Konfrontation ist zudem das Stichwort hinter unseren beiden letzten Reality-Nennungen: In «Durch die Nacht mit …» geraten zwei Persönlichkeiten aneinander und verbringen abendliche Stunden miteinander, während in «Wild Island» ein Haufen Normalos mit überschaubarer Survival-Ausbildung nicht nur mit den Widrigkeiten einer unbewohnten Insel zu tun hat, sondern auch mit den Unausstehlichkeiten, die die menschliche Natur ausmacht.

Zu lachen gibt es also nicht immer was im Reality-Fach. Dennoch ist das Verschmelzen von Humor und Wirklichkeit ein Prozess, der die mediale Gegenwart ausmacht – ähnlich, wie im US-Fernsehen Nachrichten immer unfreiwilliger komisch werden, während Comedysendungen bewusst immer informativer daherkommen. Bis dieser Trend auch in Deutschland angekommen ist, habt ihr die Wahl, liebe Leserinnen und Leser. Wie real ist euer Comedy-Liebling, wie humorvoll eure liebste Reality? Die Abstimmung zum Quotenmeter.de-Fernsehpreis findet ihr an dieser Stelle. Viel Spaß beim Voten!

Kurz-URL: qmde.de/87470
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSorry, «Jason Bourne»: Die «Pets» verteidigen die Chartspitzenächster Artikel«Hans im Glück» meldet sich zurück
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
kauai
15.08.2016 11:23 Uhr 1
Ich weiß nicht. Ich kann mit dem ganzen in Deutschland produzierten Kram nix anfangen! Die Krimis sind nicht spannend, die Komödien nicht witzig und über Formate a la Dschungelcamp, Big Brother oder Joko und Klaas hülle ich Mal lieber den Mantel des Schweigens^^

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung