US-Quoten

«Last Man Standing» führt in der Zielgruppe

von  |  Quelle: tvbythenumbers.com

Die ABC-Sitcom mit Tim Allen in der Hauptrolle unterhielt am Freitagabend die meisten jungen Menschen in den USA.

Im Schnitt reichten fünf Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-jährigen US-Zuschauern schon aus, um Marktführer in der Zielgruppe zu werden. Gelungen ist dies am Freitagabend der ABC-Sitcom «Last Man Standing», die zur besten Sendezeit insgesamt 7,25 Millionen Menschen ab zwei Jahren – also 0,71 Millionen mehr als in der Vorwoche – sehen wollten. «Cristela» verbesserte sich binnen Wochenfrist von drei auf vier Prozent Marktanteil bei den Umworbenen, die Gesamtreichweite kletterte von 5,08 auf 5,67 Millionen. Normalerweise ist «Shark Tank» bei den Werberelevanten das erfolgreichste Freitagsprogramm. Da hiervon um 21 Uhr jedoch ein Re-Run ausgestrahlt wurde, belief sich die Zuschauerbeteiligung diesmal bloß auf 5,91 Millionen und vier Prozent; in der vergangenen Woche waren noch über acht Millionen für eine Premiere dabei gewesen.

CBS setzte um 20 Uhr auf die Reality «The Amazing Race»: Insgesamt 6,15 Millionen Zuseher und vier Prozent Zielgruppen-Marktanteil wurden hierfür ermittelt. «Hawaii Five-0» steigerte sich anschließend auf 9,47 Millionen Zuschauer, der Marktanteil blieb stabil. Eine alte Folge von «Blue Bloods» beendete die CBS-Primetime mit einer absoluten Zuschauerzahl in Höhe von 7,78 Millionen, woraus drei Prozent Marktanteil resultierten.

Bei FOX gewannen die «World’s Funniest Fails» ein paar Zuschauer dazu, denn die Reichweite betrug 2,84 statt 2,56 Millionen. Drei Prozent Marktanteil standen damit weiterhin zu Buche. «Glee» interessierte danach nicht mehr als 1,67 Millionen Menschen ab zwei Jahren, was miese zwei Prozent Marktanteil bei den Jungen zur Folge hatte. Der Start in den Abend verlief für NBC alles andere als optimal, da eine Wiederholung von «The Night Shift» um 20 Uhr für lediglich für drei Millionen Zuschauer und zwei Prozent Zielgruppen-Marktanteil sorgte. «Dateline» legte eine Stunde später kräftig auf 6,19 Millionen Zuseher und vier Prozent zu.

The CW präsentierte zur besten Sendezeit eine neue Folge von «Hart of Dixie» und gelang somit auf eine Reichweite von 1,19 Millionen. Der damit verbundene Marktanteil bezifferte sich auf solide zwei Prozent. «Whose Line Is It Anyway» ging danach allerdings mit einem Prozentpunkt bei den Werberelevanten unter, insgesamt waren nur bis zu 0,88 Millionen Menschen mit der Impro-Comedy zu begeistern.

Kurz-URL: qmde.de/76643
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEure 6 heißesten Artikel der Wochenächster Artikel«Deutschland sucht den Superstar» mit neuem Staffeltief

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung