US-Quoten

«Fresh Off the Boat» mit stabilen Zahlen

von

In Woche drei gab es für die neue Sitcom keine weiteren Verluste. «Repeat After Me» startete derweil eher verhalten und «NCIS» verlor im Vergleich zur Vorwoche einige Zuschauer.

Quotenübersicht

  1. CBS: 13,70 Millionen (6% 18-49)
  2. ABC: 4,14 Millionen (4% 18-49)
  3. FOX: 4,11 Millionen (4% 18-49)
  4. NBC: 3,70 Millionen (3% 18-49)
  5. CW: 2,99 Millionen (3% 18-49)
Nielsen Media Research
Die neue Sitcom «Fresh Off the Boat» scheint sich mit dem Sendeplatz am Dienstagabend anzufreunden. Verbuchte die Serie nach dem Staffelstart einige Verluste, konnte man sich in Woche drei nun stabilisieren. Man gewann sogar wieder ein paar Zuschauer hinzu. 6,14 Millionen Menschen verfolgten die neue Folge. Mit sechs Prozent in der Zielgruppe war man das erfolgreichste ABC-Programm am Dienstagabend. Die neue Comedyshow mit versteckter Kamera «Repeat After Me» startete im Anschluss recht verhalten. Mehr als 4,34 Millionen Menschen schalteten nicht ein. Bei den 18- bis 49-Jährigen reichte es mit vier Prozent nur noch für das untere Mittelfeld. Vier Prozent generierte auch «Marvel's Agent Carter» bei insgesamt 4,14 Millionen Zuschauern. Ab 22:00 Uhr bediente man dann die Oscar-Fans. Mit «Countdown to the Oscars» zeigte der Sender eine Clipshow mit 15 äußerst erfolgreichen und Oscar-prämierten Filmen. 3,06 Amerikaner interessierten sich für die Sendung (2%).

Der CBS-Dauerbrenner «NCIS» musste in dieser Woche rund eine Million Fans abgeben. Die neuste Episode verfolgten 17,71 Millionen Menschen. Damit war die Serie aber noch immer unangefochtene Nummer eins. Acht Prozent waren im werberelevanten Alter. Der Ableger «NCIS: New Orleans» kam im Anschluss auf sechs Prozent bei insgesamt 14,31 Millionen Zuschauern. «Person of Interest» zählte ab 22:00 Uhr noch 9,10 Millionen Fans (5%).

Bei NBC befindet sich «Parks and Recreation» auf der Zielgraden. Das Serienfinale rückt in greifbare Nähe. Die Quoten liegen aber in einem recht überschaubarem Bereich. Die erste Folge des Abends sahen 2,93 Millionen US-Bürger (4%). Eine weitere Episode hielt im Anschluss noch 2,48 Millionen Zuschauer (3%). Ab 21:00 Uhr ging es dann noch weiter in den Quotenkeller. «Marry Me» wollten nur noch 2,07 Millionen Menschen sehen (2%). Auch für «About a Boy» lief es mit 2,38 Millionen Zusehern nur unwesentlich besser (2%). «Chicago Fire» sorgte am späten Abend dann wieder für einen Anstieg der Quoten. 6,19 Millionen Menschen verfolgten die neuste Ausgabe (4%).

Gut lachen hat FOX mit seinen Comedyserien derzeit nicht. «New Girl» zeigte sich zwar stärker als die NBC-Konkurrenz «Marry Me» und «About a Boy», aber mit 3,11 Millionen Zuschauern konnte auch Zoey Deschanel nur bedingt überzeugen. Vier Prozent waren im werberelevanten Alter. «The Mindy Project» musste im Anschluss abgeben und kam auf 2,51 Millionen Fans (3%). Erfolgreichstes FOX-Programm war eine neue Folge von «MasterChef Junior». 5,41 Millionen Amerikaner sahen zu und damit mehr als in der Vorwoche (5%).

Ungebrochen stark präsentiert sich derweil «The Flash» beim kleinen Sender CW. Mit 3,71 Millionen Zuschauern sicherte man sich auch in dieser Woche wieder den ersten Platz unter den derzeitigen CW-Serien. Bei den 18- bis 49-Jährigen reichte es für vier Prozent. «Supernatural» fiel anschließend auf drei Prozent bei insgesamt 2,29 Millionen Fans.

Kurz-URL: qmde.de/76446
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Ein starkes Team – Stirb einsam!» nächster ArtikelZwei Oscar-Preisträger kommen nach Berlin

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung