Primetime-Check

Sonntag, 3. November 2013

von

Wieviele Zuschauer fingen die Blockbuster auf RTL und ProSieben? Wie schnitt der neue «Tatort» ab?

Obligatorisch holte sich eine neue «Tatort»-Ausgabe im Ersten den Primetimesieg beim Gesamtpublikum. Tolle 10,32 Millionen Zuschauer generierten 27,9 Prozent bei den Fernsehenden ab drei Jahren. Auch bei den jungen Menschen war die ARD mit 21,4 Prozent sehr erfolgreich. Günther Jauch verbuchte ab 21.45 Uhr 15,7 Prozent bei einer Zuseherschaft von 4,63 Millionen Menschen. Die «Tagesthemen» brachten daraufhin 12,7 Prozent aller Fernsehzuschauer auf den neuesten Stand.

Trotz großkalibriger Konkurrenz setzte sich RTL in der Zielgruppe durch: «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (2)» wartete mit fantastischen 25,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen auf. 5,23 Millionen Interessierte bedeuteten auch einen ansehnlichen Gesamtmarktanteil von 15,2 Prozent. «Spiegel TV» profitierte vom Lead-In und gelangte zu 16,9 Prozent bei den Werberelevanten. Das ZDF litt kaum unter dem Konkurrenzprogramm: «Beste Freundinnen» kam zu 13,2 Prozent beim Gesamtpublikum - 4,88 Millionen Deutsche schalteten ein. Das «heute-journal» steigerte sich sogar auf 14,2 Prozent, ehe das Interesse an «Jack Taylor» abflachte und ab 22 Uhr noch 11,9 Prozent bei den Menschen ab Drei zu Buche standen.

Krimi-Fans waren bei Sat.1 gut bedient, allerdings konnte sich der Bällchensender nur schwer gegen die Spielfilme behaupten, sodass «Navy CIS» zur besten Sendezeit 8,6 Prozent verzeichnete. «Navy CIS: L.A.» und «Homeland» gaben im Folgenden erst weniger und dann umso deutlicher mit 8,2 Prozent, beziehungsweise 6,5 Prozent ab. Ab 22.15 Uhr sahen nur noch 0,99 Millionen Menschen die Serie um Nicholas Brody. Besser sah es für ProSieben aus, das mit «Pirates of the Carribean - Am Ende der Welt» 2,35 Millionen Zuschauer insgesamt fing, woraus immerhin 15,4 Prozent bei der umworbenen Altersgruppe resultierten.

Für die "kleinen" Sender war wenig Land in Sicht: «Passwort: Swordfish» unterhielt auf RTL II unterdurchschnittliche 5,3 Prozent der Jüngeren, bevor die erste Folge «The Walking Dead» des Abends auf 4,5 Prozent bei der für die Werbewirtschaft wichtigen Altersgruppe fiel. Auf kabel eins kam die «K1 Reportage spezial» nicht über 4,1 Prozent in der Zielgruppe hinaus. Danach entschieden sich immerhin 5,3 Prozent der Jungen für «Abenteuer Leben». Die letzte Folge der ersten Staffel «Grill den Henssler» generierte bei VOX in der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen 6,5 Prozent, die zu wünschen übrig ließen - 1,83 Millionen Fernsehende wohnten der Kochshow bei.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/67130
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelOh, Carrie: Staffelfinale bringt «Homeland» Negativ-Rekordenächster Artikel«Walking Dead» diesmal mit Anlaufschwierigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Alexander Bonengel
RT @VfB: ?@Sky_MaxB im Gespräch mit unserem Cheftrainer Markus #Weinzierl. Das Interview gibt's am Wochenende bei @SkySportNewsHD. #VfB htt?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung