US-Quoten

«LOLA» stürzt wieder ab

von
Die Krimiserie von Dick Wolf macht NBC große Sorgen. Der gesamte Montag liegt weiter am Boden. Auch die The CW-Soaps verloren im Vergleich zur Vorwoche.

Die Überarbeitungen der jüngsten «Law & Order»-Serie, die in Los Angeles beheimatet ist, haben nichts gebracht. Die Quoten sind auf dem Sendeplatz am Montag um 22.00 Uhr noch schlechter als zuvor. In dieser Woche schalteten nur noch 4,81 Millionen Menschen ab zwei Jahren ein – fast eine Million weniger als sieben Tage zuvor und schon damals war man bei NBC nicht wirklich zufrieden. Die Schuld trägt die Dick Wolf-Serie aber nicht gänzlich allein. Die gesamte NBC-Montag läuft schlecht und wird in der kommenden Saison so sicherlich nicht mehr existieren.

Um 20.00 Uhr holte eine neue «Chuck»-Folge nur etwas mehr als 4,1 Millionen Zuschauer. «The Event» (Foto) dürfte ein sicherer Kandidat für eine Absetzung sein; nur 4,02 Millionen Amerikaner verfolgten eine neue Ausgabe der Serie. Deutliche Verluste gegenüber der Vorwoche muss auch The CW hinnehmen: Eine neue Episode von «90210» kam ab 20.00 Uhr nur auf 1,50 Millionen Zuschauer, «Gossip Girl» bescherte dem kleinen Kanal im Anschluss 1,28 Millionen. Bei den jungen Frauen liefen beide Soaps aber recht stark.

CBS leidet derweil unter dem Fehlen von frischer Ware von «Two and a Half Men». So startete der Sitcom-Block mit unterdurchschnittlichen 6,73 Millionen Zuschauern, die eine weitere Episode von «How I Met Your Mother» ansahen. Die noch recht junge Serie «Mad Love» schnitt mit nur 5,75 Millionen Zuschauern (6 % in der Zielgruppe) nur schlecht ab. Um 21.00 Uhr lief dann eine Wiederholung der Sheen-Sitcom, die auf 7,63 Millionen Zuseher kam. Neue Episoden hätten mindestens fünf Millionen Menschen mehr zu CBS gelockt. Diese fehlten dann natürlich auch im Anschluss. Die neue Serie von Chuck Lorre, «Mike & Molly» (Foto) lag mit 8,06 Millionen Zuschauern (6 %, Zielgruppe) ebenfalls klar unterhalb der Werte, die das Format holte, als «Two and a Half Men» zuvor im First Run lief.

ABC profitierte davon – ohnehin war der Sender einer der wenigen Gewinner des Montags. «Dancing with the Stars» begeisterte im Schnitt 20,88 Millionen Menschen ab zwei Jahren – keine andere Sendung hatte nur annähernd so viele Zuseher. Das half auch der Krimiserie «Castle» im Anschluss, die auf 12,33 Zuschauer ab zwei Jahren und auf sieben Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen kam. «Castle» trat direkt gegen CBS‘ «Hawaii Five-0» an, das CBS-Remake kam dagegen aber nicht an. Auch hier fehlen einfach die Zuschauer vom Lead-In, im Schnitt wurden nur noch 9,36 Millionen Zuseher gemessen. Bei den Werberelevanten war der Abstand nicht so groß, «Hawaii Five-0» kam auf sechs Prozent.

Bleibt noch FOX, wo «House» mit 8,48 Millionen Zuschauern ein anständiges Ergebnis einfuhr. Die Zukunft von «The Chicago Code» ist derweil noch unklar – die jüngsten Quoten machen die Entscheidung nicht leichter. 5,54 Millionen Menschen schalteten ein, Sorgen machen vor allem die schwachen Werte beim jungen Publikum: Hier kam die noch junge Serie nicht über vier Prozent hinaus.

Mehr zum Thema... House Law & Order
Kurz-URL: qmde.de/49391
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Report: Das Erste punktet mit Hochzeitsreportagenächster ArtikelTV und so: ZDFneo traut sich was!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung