TV-News

Schluss mit Rätselraten: ProSieben verrät, wer Stefan Raabs «ESC»-Ersatz moderiert

von

Das Moderationsteam hat bereits sowohl ProSieben- als auch «ESC»-Erfahrung: Conchita Wurst und Steven Gätjen werden durch die Musikshow führen.

Conchita und Steven sind die perfekte Wahl für einen großen, musikalischen Abend. Conchita begeisterte Millionen Menschen mit seinem ESC-Auftritt und gewann den Contest. Niemand steht besser für diesen europäischen, musikalischen Gedanken. Steven ist auf den großen Galas dieser Welt zu Hause und der perfekte Gastgeber mit herausragender Live-Erfahrung.
ProSieben-Chef Daniel Rosemann
Bislang machte ProSieben ein Geheimnis daraus, wer am Samstag, den 16. Mai 2020, durch den «Free European Song Contest» führen wird. Das führte im Netz zu allerlei Spekulation – selbst im offiziellen ProSieben-Podcast «Willkommen beim Privatfernsehen» wurde gemutmaßt, dass Showproduzent Stefan Raab den «ESC»-Ersatz präsentieren könnte. Nun aber macht ProSieben mit diesem Rätselraten ein Ende: Die große Musikgala wird von Conchita Wurst und Steven Gätjen moderiert. Beide sind schon Teil der ProSieben-Familie: Conchita wirkte an der Drag-Queen-Show «Queen of Drags» mit, Steven Gätjen ist unter anderem Oscar-Berichterstattungs-Urgestein und war lange Zeit «Schlag den Raab»-Gastgeber.

Auch mit Live-Musikshows in Zeiten von Corona hat Steven Gätjen Erfahrung: Er präsentierte zusammen mit Joko Winterscheidt das «Das große Wohnzimmer-Festival». Darüber hinaus bringt er «ESC»-Erfahrung mit: 2011 kommentierte er beim «Eurovision Song Contest» ein Halbfinale. Drei Jahre später gewann Conchita den «ESC» für Österreich.

Und so läuft die Raab-Produktion «Free European Song Contest» ab: Unter Berücksichtigung aller aktuellen gesetzlichen Auflagen sowie der Vorgaben der Gesundheitsbehörden werden in Köln nacheinander prominente Musiktalente für ihr Herkunftsland antreten. Am Ende vergibt das TV-Publikum Punkte und kürt so den ersten Sieger des neuen, freien europäischen Songwettbewerbs.

Kurz-URL: qmde.de/117561
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix beschafft sich Zombie-Nachschub aus Koreanächster ArtikelQuotencheck: «Die Dr. Wimmer Show»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Jamie O'Hara ist tot
Grammy-Gewinner Jamie O'Hara starb im Alter von 70 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung. Der Songschreiber Jamie O'Hara, dessen bekanntester ... » mehr

Werbung