US-Fernsehen

'Maclunkey!': Disney+ lädt neue «Star Wars»-Fassung hoch

von

Der Original-«Star Wars»-Film von 1977 wurde schon oft überarbeitet. Auch auf Disney+ präsentiert sich der Klassiker in einer neuen Version.

Der US-Starttag des Streamingdienstes Disney+ verlief nicht völlig nach Plan: Nicht nur, dass die Server durch den hohen Andrang zeitweise in die Knie gezwungen wurden, User wurden darüber hinaus von so manchen Patzern überrascht. Klassische «Die Simpsons»-Folgen liegen auf dem VOD-Dienst derzeit in einem falschen Bildformat vor, manch andere Trickserien wurden derweil in einer falschen Episodenreihenfolge hochgeladen. Kein Patzer, dennoch viel diskutiert: Darüber hinaus staunten versierte «Star Wars»-Fans nicht schlecht, als sie sich «Star Wars – Episode IV: Eine neue Hoffnung» auf Disney+ angeschaut haben.

Der Originalfilm der «Star Wars»-Saga liegt auf Disney+ in einer bislang unveröffentlichten, restaurierten Fassung in 4K vor – doch diese neue, restaurierte Version unterscheidet sich von der zuletzt veröffentlichten Blu-ray-Abtastung. So wurde das 20th-Century-Fox-Logo zu Beginn des Films wieder eingesetzt (selbiges gilt für alle anderen unter Fox veröffentlichten «Star Wars»-Teile), obwohl es vor wenigen Jahren bei einer Neuveröffentlichung durch ein Lucasfilm-Logo ersetzt wurde. Und dann ist da eine Änderung in der legendären, sowie viel diskutierten Szene zwischen Han Solo und dem Kopfgeldjäger Greedo ...

«Star Wars» an den deutschen Kinokassen

  • «Krieg der Sterne»: 8,02 Mio. Ticketverkäufe
  • «Das Imperium schlägt zurück»: 5,05 Mio. Ticketverkäufe
  • «Die Rückkehr der Jedi-Ritter»: 5,05 Mio. Ticketverkäufe
  • «Die dunkle Bedrohung»: 8,97 Mio. Ticketverkäufe
  • «Angriff der Klonkrieger»: 5,70 Mio. Ticketverkäufe
  • «Die Rache der Sith»: 5,62 Mio. Ticketverkäufe
  • «Das Erwachen der Macht»: 9,02 Mio. Ticketverkäufe
  • «Rogue One»: 3,99 Mio. Ticketverkäufe
  • «Die letzten Jedi»: 5,89 Mio. Ticketverkäufe
  • «Solo»: 1,37 Mio. Ticketverkäufe
Die Szene ist seit Jahrzehnten ein hitziger Streitpunkt unter «Star Wars»-Fans: In der Originalfassung des Films erschießt Han Solo Greedo, bevor dieser den Abzug seiner Waffe überhaupt betätigen kann. In späteren Veröffentlichungen wurde die Sequenz von George Lucas ständig überarbeitet: Greedo schießt deutlich zuerst. Nein, Han und Greedo schießen beinahe gleichzeitig. Mal wurde Harrison Fords Hals digital deutlich überarbeitet, so dass es so aussieht, als würde er in der Rolle Solos dem gegnerischen Schuss ausweichen. Dann wieder wurde dieser offensichtliche Effekt wieder zurückgefahren …

Die Disney+-Fassung dieser Sequenz umfasst eine neue Abwandlung der Sequenz: Greedo ruft Solo, kurz bevor er schießt, ein Wort entgegen, das Fans mittlerweile als "Maclunkey!" transkribiert und innerhalb weniger Stunden zu einer Art Meme in den sozialen Netzwerken emporgehoben haben. Diese Ergänzung ist laut 'Vanity Fair' übrigens das Werk von George Lucas: Schon "vor mindestens sieben Jahren" habe er diese Änderung in der 4K-Restauration des Films vorgenommen. Dass sie erst jetzt ans Licht gelangt, liegt schlicht daran, dass die 4K-Version des ersten «Star Wars»-Parts bislang nicht veröffentlicht wurde.


Kurz-URL: qmde.de/113641
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAngriff auf «logo!»: Auch Super RTL will Kindernachrichten machennächster ArtikelJetzt doch: «Friends»-Wiedersehen in Planung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Fest 2019 - Die Einschaltquoten
Wie viele Menschen sahen das CMA Fest 2019 auf RTLplus? Am gestrigen Dienstag, den 11. Dezember 2019, schlugen die Herzen der Country-Fans ein weni... » mehr

Werbung