Primetime-Check

Montag, 1. Juli 2019

von

Wie lief es am Montag für kabel eins und seine Spielfilme? Konnte man Sat.1 und seinen Filmabend schlagen?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 55,4%
  • 14-49: 60,2%
Das ZDF erreichte mit «Endabrechnung» 4,33 Millionen Menschen, das entsprach einer Sehbeteiligung von 16,6 Prozent. 0,34 Millionen Jüngere glichen wiederum ab 20.15 Uhr mauen 4,4 Prozent. Das «heute-journal» kam danach auf gute 14,4 und sehr gute 7,0 Prozent, bevor «Das letzte Opfer» die Primetime mit 13,9 und 5,0 Prozent abrundete. RTL hielt mit «Bauer sucht Frau International» und 3,92 Millionen Neugierigen dagegen. Das glich sehr starken 15,1 Prozent Marktanteil. 1,28 Millionen Umworbene führten zu sehr tollen 16,7 Prozent. Danach lief es für «Extra» mit 2,70 Millionen Wissbegierigen ebenfalls stark. Das junge Publikum führte das RTL-Magazin mit 0,92 Millionen zu sehr guten 14,4 Prozent.

Im Ersten begann die Primetime mit einem «Brennpunkt», was 3,24 Millionen Wissbegierige interessierte. 0,83 Millionen der Zuschauenden waren im Alter von 14 bis 49 Jahren. Sehr gute 12,8 Prozent Marktanteil kamen insgesamt zustande, bei den Jüngeren waren es sehr starke 11,7 Prozent. «Die Anden – Natur am Limit» folgte ab 20.30 Uhr mit 2,45 Millionen Interessenten, darunter befanden sich 0,45 Millionen 14- bis 49-Jährige. Das mündete in mäßige 9,4 und 5,9 Prozent, ehe Frank Plasbergs im Feuilleton heftig kritisiertes «hart aber fair» mit 9,6 und 6,2 Prozent folgte. Die «Tagesthemen» beendeten die Primetime im Ersten mit 10,9 und tollen 8,6 Prozent.

Sat.1 unterhielt mit der Kifferkomödie «Lommbock» 1,15 Millionen Filmfans, «Vaterfreuden» schloss mit 0,57 Millionen. Bei den Umworbenen kamen sehr gute 8,7 und passable 7,5 Prozent zusammen. kabel eins überzeugte parallel dazu mit «Terminator – Die Erlösung»: Sehr gute 1,06 Millionen Actionfans schalteten ein, «Tango & Cash» folgte mit 0,71 Millionen. Bei den Werberelevanten kamen sehr gute 6,8 und 5,9 Prozent zustande. VOX brachte es dagegen mit «Kitchen Impossible» auf solide 1,09 Millionen sowie auf tolle 10,0 Prozent in der Zielgruppe.

Ein «The Big Bang Theory»-Doppel erreichte bei ProSieben 0,90 und 1,04 Millionen Sitcomfans, bei den Umworbenen standen mäßige 8,9 und akzeptable 9,3 Prozent auf der Uhr. «Mom» folgte mit 0,88 Millionen und 7,9 Prozent. Ab 21.45 Uhr brachten es drei weitere Folgen «TBBT» auf 0,94 bis 0,78 Millionen Sitcomfans sowie auf 7,7 bis 9,4 Prozent Zielgruppenmarktanteil. RTL II schlussendlich erreichte mit «Promis auf Hartz IV» 0,56 Millionen Neugierige, gefolgt von 0,69 Millionen «Nakes Attraction»-Fans. Die Zielgruppenquoten lagen bei mäßigen 4,6 und passablen 5,0 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/110431
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bauer sucht Frau international» gewinnt in Woche zwei rund 600.000 Zuschauernächster ArtikelZweistellig: «Kitchen Impossible» räumt auch im Re-Run ab
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Richie McDonald verlässt Lonestar
Richie McDonald: Adieu Lonestar - Hallo The Frontmen of Country Richie McDonald und Lonestar gehen getrennte Wege, wie bereits zwischen 2007 und 20... » mehr

Werbung