Quotennews

Kaum einer will VIVA bei MTV die letzte Ehre erweisen

von   |  5 Kommentare

«VIVA forever – Die Show» entpuppte sich bei MTV als Totalausfall, nur bei MTV+ konnten ein paar Zuschauer für das Special anlässlich des VIVA-Endes begeistert werden.

Der Musiksender VIVA wird nach 25 Jahren Ende des Jahres eingestellt – um das Senderende zu feiern, hat VIVA ins «MTV-Top-100»-Studio ein paar ehemalige VJs (siehe Foto) inklusive „Bailando“-Loona eingeladen. Doch auf reges Interesse stieß «VIVA forever – Die Show»  am Samstag nicht:

Für die Ausstrahlung bei MTV selbst sind keine messbaren Werte drin gewesen, sowohl bei Jung als auch Alt standen um 22 Uhr 0,0 Millionen Zuschauer und 0,0 Prozent Marktanteil auf dem Papier. Ein deutliches Indiz dafür, dass das ins Free-TV zurückgekehrte MTV weiterhin zu wenig wahrgenommen wird.

Wenigstens konnte das Special bei MTV+ (dem Timeshift-MTV nach dem Kindersender Nick) ein paar Zuschauer einsammeln: 20.000 Zuschauer ab drei Jahren waren dabei, 10.000 davon kamen aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. In Marktanteilen ausgedrückt bedeute dies äußerst schwache 0,1 Prozent Marktanteil. Ein würdiger Abschied sieht dennoch gewiss anders aus – aber vielleicht kommen mit den unzähligen Wiederholungen der kommenden Tage ja doch noch ein paar mehr Zuseher zusammen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105948
Finde ich...
super
schade
28 %
72 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 15. Dezember 2018 nächster ArtikelDie Kritiker: «Extraklasse»
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Blue7
16.12.2018 11:00 Uhr 1
Man muss aber auch sagen. VIACOM hat auch sein bestes dafür gegeben.

Auf der Website waren Charts ausgewiesen, der EPG von MTV SD via Satellit nicht vorhanden, bei uns im Kabelnetz der für MTV von einer Fremdfirma gepflegte EPG wies auch von 22-0 Uhr etwas anderes aus.

Wer Medienseiten nicht abklappert bekam rein gar nichts mit.
Vittel
16.12.2018 11:32 Uhr 2
Nicht verwunderlich, dass man jetzt nicht noch gutes Geld in Werbung stecken möchte, das würde komplett verpuffen.



Ich fände es interessant, den Niedergang von Viva und MTV aus medienwissenschaftlicher Sicht zu betrachten bzw. was darüber zu lesen. Wann haben sie den Anschluss verloren, was hätten sie machen müssen oder gab es Gründe, die eine Transformation verhinderten?



Dass es möglich ist, vom klassischen TV ins Netz zu wandern zeigt RBTV (vielleicht nicht die erhoffte Megaerfolgsgeschichte, aber es gibt sie immerhin noch vier Jahre nach Ende)

Warum ist das Viva oder MTV nicht gelungen?



Im Netz finde ich leider keinen Stream der Show. Schade, das würde ich mir tatsächlich gerne mal ansehen. Vielleicht landet es ja doch noch mal bei youtube&Co.
Blue7
16.12.2018 12:05 Uhr 3
Naja wenn man auf der VIVA Website prominiert immer noch mit der Analogabschaltung im Juni 2017 bei Unitymedia wirbt aber nicht damit, dass man jetzt auf MTV wechseln soll, welches ja Tagsüber im Laufband erwähnt bestätigt es, dass die VIVA Website nur noch nebenbei spärlich im Tagesgeschäft mitläuft.



Dafür fand ich jetzt heraus, dass die ganze VIVA PUR Folgen dort zu sehen gewesen wären :x
Vittel
16.12.2018 12:51 Uhr 4
Richtig, 2017 sind schon wieder Bäume im Gleis gewachsen, auf dem der verpasste Zug Jahre zuvor durchgefahren ist :)



2015 bin ich bei youtube auf einen Top100 mit Collien Clips gestossen, der hat bis heute nur 3.439 Aufrufe und einen Kommentar.



Viva hatte schon immer eine vergleichsweise geringe Reichweite bzw. eine sehr kleine Zielgruppe, aber 3000 Aufrufe eines Frontformats und einem Aushängeschild des Senders zeigen die komplette Irrelevanz dieses Senders auf.



Die der Uploadverlauf zeigt ggf. ein Problem auf

https://www.youtube.com/user/vivatv/videos



2012 das erste Video, dann pi mal Daumen erst mal zwei Jahre Kurzclips in der Drittverwertung, ab 2015 erst Viva Top 100 und erst ab 2017 ist so was wie ein roter Faden (wenn auch abartig schlecht mit Smilies&Co und uralt Showkonzepten aus Tagen von Vivavison) erkennbar.



Too Late, too little. Wahrscheinlich aus Angst vor Kannibalisierungseffekten im klassischen TV
second-k
16.12.2018 23:06 Uhr 5
Bin heute durch Zufall bei MTV darauf gestoßen - ich dachte eigentlich, dass VIVA schon längst dicht ist. Aber jetzt ist es anscheinend endgültig so weit?! Zum Schluss gab es noch mal ein bisschen Sentimentalität und - natürlich - „Viva Forever“ von den Spice Girls.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung