Quotennews

«Der Lehrer»: Erneuter Quotenrekord

von

Der Erfolg der RTL-Eigenproduktion will nicht abreißen: Auch in Woche zwei der vierten Staffel lockte die Serie mehr Werberelevante an, als je zuvor.

Mit 2,04 Millionen und 17,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen gelang «Der Lehrer» in der vergangenen Woche ein Traumstart in die vierte Staffel. Nie zuvor hatte das Format eine so hohe Einschaltquote in der Zielgruppe erreicht. Zudem erwehrte sich die Serie eindrucksvoll gegen die besonders starke Konkurrenz an diesem Abend, namentlich den Auftakt der jüngsten Season von «Criminal Minds», die Premiere von «Gefragt – Gejaggt» in der Primetime und eine Erstausstrahlung von «Der Bergdoktor». Hinsichtlich einer Prognose für den tatsächlich Erfolg einer Serie eignet sich in der Regel jedoch ein Blick auf die Reichweite in der zweiten Woche besser, da dann bereits eine Tendenz abzulesen ist.

Und ob eben jener muss sich RTL allem Anschein nach keinerlei Sorgen machen. Wie bereits in der Vorwoche, stellte «Der Lehrer» am Donnerstagabend erneut einen Quotenrekord bei den 14- bis 49-Jährigen auf, der jede Sorge um mögliche Zuschauerverluste nach dem starken Start in die Staffel augenblicklich verblassen lässt. Zudem erreichte das Format mit 2,07 Millionen und 17,6 Prozent den höchsten Marktanteil in der Zielgruppe aller Sender. Insgesamt sahen ab 20.15 Uhr 3,18 Millionen und 9,5 Prozent zu.

Rund eine Stunde später gelang auch eine Wiederholung der Serie ein überzeugender Auftritt: 2,85 Millionen und 9,1 Prozent aller Fernsehenden sahen die Folge aus dem Archiv, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden deutlich überdurchschnittliche 1,86 Millionen und 16,5 Prozent gemessen. Im direkten Anschluss sprach «Anwälte der Toten» mit 1,87 Millionen und 8,1 Prozent aus dem Gesamtpublikum sowie 0,94 Millionen und 11,1 Prozent der Jungen deutlich weniger Menschen an. Eine zweite Ausgabe der Sendung kam ab 23.10 Uhr auf 1,47 Millionen und 9,4 Prozent der Fernsehenden ab drei Jahren, die Werberelevanten interessierten sich zu 0,67 Millionen und 10,9 Prozent.

Gänzlich sorgenfrei verlief der Abend für die Senderfamilie dennoch nicht: Auf RTL II zeigten «Frauentausch» und «Die Kochprofis» ungewohnte Schwächen, die für beide Sendungen in Resultaten deutlich unter dem Senderschnitt gipfelten. Ab 20.15 Uhr kam der Einsatz in der Küche nur auf 0,84 Millionen und 2,5 Prozent bei den Fernsehenden ab drei Jahren, auch für die Jungen wurden mit 0,53 Millionen und 4,6 Prozent äußerst schwache Zahlen ausgewiesen. «Frauentausch» machte es im direkten Anschluss kaum besser: 0,82 Millionen und 3,1 Prozent insgesamt sahen zu, davon 0,46 Millionen und 4,7 Prozent aus den Reihen der Zielgruppe.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83190
Finde ich...
super
schade
91 %
9 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II: Naht die Rettung in der Access Prime?nächster ArtikelDas Erste: Ein Tiefpunkt zum Finale
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung