Soap-Check

RTL-II-Soaps trumpfen auf

von

Soap-Check: Sowohl für «Köln 50667» als auch für «Berlin – Tag & Nacht» lief es in der zurückliegenden Woche stark. «Köln» schaffte sogar den besten Wochenschnitt des Jahres.

Beeindruckende Zahlen für die Vorabend-Soaps von RTL II, die in der zurückliegenden Woche komplett aufdrehten. Das 18.00-Uhr-Format «Köln 50667» legte im Vergleich mit den fünf Folgen Mitte Juli um exakt zwei Prozentpunkte zu und landete im Schnitt bei 12,3 Prozent. Gestartet mit 12,6 Prozent am Montag, steigerte sich das Ergebnis am Dienstag auf noch bessere 13,3 Prozent. Einen kleinen Ausrutscher erlaubte sich die filmpool-Produktion dann am Mittwoch, als nicht mehr als 8,7 Prozent drin waren. Mit 14,4 und 12,4 Prozent schloss man die Woche dann aber wieder sehr versöhnlich ab und gelange mit dem erzielten Wochenschnitt zum besten Ergebnis des kompletten Jahres.

Übrigens: Auch insgesamt lief es mit exakt fünf Prozent so stark wie nie zuvor. «Köln» trat in der Zeitschiene nach 18.00 Uhr gegen die ARD-Soap «Verbotene Liebe» an, deren Ende Anfang 2015 inzwischen offiziell bestätigt ist. Die Entscheidung hatte spontan keinerlei Auswirkungen auf die Zuschauerzahlen der in Düsseldorf verorteten Serie. Die Reichweiten legten im Wochenschnitt zwar minimal (um etwa 70.000) auf 1,13 Millionen zu, die Quote sank aber um 0,3 Prozentpunkte auf noch 7,7 Prozent. Von Montag bis Freitag pendelten die Werte zwischen 7,3 und 8,3 Prozent – sind für die Verhältnisse des Ersten also weiter zu niedrig. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 4,7 Prozent ermittelt.

Zurück zu RTL II, wo auch «Berlin – Tag & Nacht» eine starke Woche hinlegte. Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 13,1 Prozent steigerte man sich im Vergleich zur Woche davor immerhin um einen halben Prozentpunkt, die Gesamtreichweite betrug nun 1,05 Millionen. Am Dienstag und Donnerstag wurden mit 13,7 und 13,8 Prozent die jeweils besten Ergebnisse eingefahren. Anfang Juni liefen die Geschichten über die Berliner Clique zuletzt stärker bei den 14- bis 49-Jährigen.

Was sonst noch war:


Abschied nehmen bei «Gute Zeiten, schlechte Zeiten»: Merlin Leonhardt (25), der seit fast zwei Jahren die Figur Bommel spielte, hört in der RTL-Daily auf. Die letzte Folge mit ihm wird die 5555. sein, die der Kölner Sender am 11. August sendet. "Wir haben uns schweren Herzens von Merlin Leonhardt getrennt, aber seinen Wunsch auf Veränderung akzeptiert. Er ist ein großartiger Schauspieler und toller Kollege. Merlin wird uns auch bei GZSZ in der Rolle sehr fehlen. Wir wünschen ihm für die Zukunft und für seine Entwicklung alles erdenklich Gute. Hoffentlich gibt es doch noch einen Zug zurück für 'Bommel',“ sagt «GZSZ»-Producerin Kristin Schade.

Einen Neuzugang in der RTL-Daily wird es ab Mittwoch geben. David Owe (36) aus Kopenhagen ist ab dann als Mafioso namens Bo Larsen. Eingesetzt wird er als Gegenspieler von "David Brenner". Skrupellos setzt er alles daran, dessen enorme Schulden bei der Mafia wieder einzutreiben – und "David" später zu zwingen, das Mauerwerk als Stätte für Drogenhandel und Geldwäsche zu missbrauchen. "Es macht mir großen Spaß, den Bösen zu spielen", sagt Owe.

«Berlin - Tag & Nacht» will unterdessen den Charterfolg von vor zwei Jahren wiederholen und hat eine neue CD von Ole ohne Kohle veröffentlicht. Auf der EP "Mallorca, Hey ich komme" sind drei neue Lieder und sein "Ich bin kein Model und kein Superstar". Alle drei neuen Songs wurden vom Hit-Produzenten-Duo Mike Rötgens und Hartmut Wessling produziert. Das Comeback von Ole ohne Kohle ist bereits das dritte Musikprojekt, das aus dem RTL II-Format «Berlin - Tag & Nacht» entwickelt wurde. Erneut liegt dem Projekt eine Kooperation zwischen RTL II und der filmpool entertainment GmbH zugrunde, als Musiklabel fungiert filmpool music, Vertriebsdienstleister ist die goodtogo GmbH.

Und so geht’s weiter:


Simone hat weiterhin etwas zu Verstecken in der RTL-Serie «Alles was zählt»: Obwohl Simone vor Erik abstreitet, Velten vor seinem Verschwinden begegnet zu sein, befürchtet sie, dass dieser sich damit nicht zufrieden geben wird. Sie setzt Jenny darauf an, herauszufinden, was Erik weiß. Erleichtert stellt diese fest, dass Eriks Spur im Sand verläuft. Simone sorgt dafür, dass die Polizei Veltens Auto findet. Sie hofft, damit den Verdacht zu erhärten, dass sich Velten ins Ausland abgesetzt hat. Ihr Plan scheint zunächst aufzugehen, bis sie alarmiert erfährt, dass das Parkhaus videoüberwacht wird und Erik dabei ist, sich die Aufnahmen zu besorgen.

Bei den «Roten Rosen» im Ersten kann Malte nicht fassen, dass Tine schon wieder ihre Meinung geändert hat - und ihm sogar bei dem Schmuggel Seltener Erden auf die Schliche gekommen ist. Malte warnt Lisa, dass Tine auch ihre Beteiligung herausfinden könnte, aber just in diesem Moment bricht Lisa bewusstlos zusammen. Ben hilft derweil Carla, als ein Küchengerät den Geist aufgibt, doch Carla nimmt die Vertragskündigung nicht zurück. Stinksauer engagiert Ben Torben, ihn bei der Klage gegen das Hotel zu vertreten. Torben übernimmt das Mandat – und Carla ist schockiert.

Thomas hat zwar nicht das Kapital für die ersteigerte WG, hofft aber auf einen Käufer, der die Wohnung als Investition nutzen will und Ben und ihn weiter dort wohnen lässt. Tatsächlich tritt so ein Käufer auf den Plan, erweist sich jedoch als Strohmann für Udo.

Kurz-URL: qmde.de/72106
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHenssler und «Undercover Deutschland» bleiben im Sinkflugnächster ArtikelPattinson punktet bei Jüngeren
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung