Quotennews

Traumhochzeit aus Monaco sehr stark

von
Das ZDF konnte am Nachmittag mit der Live-Übertragung erneut überzeugen. Weniger erfolgreich war hingegen die knappere Berichterstattung bei RTL und ARD.

Noch vor wenigen Monaten sorgte die royale Traumhochzeit in England von Prinz William und Kate Middleton für eine weltweite Euphorie, in Deutschland zeigten die vier größten Sender gleichzeitig das Event aus London live, Medien berichteten schon Wochen zuvor regelmäßig. Im Vergleich dazu war die mediale Präsenz der Hochzeit von Fürst Albert II. aus Monaco relativ bescheiden, doch trotzdem wollten sich sehr viele Menschen die Trauung mit seiner Geliebten Charlene am Samstagnachmittag ansehen. Die Berichterstattung des ZDFs sahen ab 14:30 Uhr durchschnittlich 6,03 Millionen Deutsche, was einen sehr guten Marktanteil in Höhe von 37,6 Prozent zur Folge hatte. Auch die jungen Menschen wollten sich «Eine Fürstin für Monaco» nicht entgehen lassen: Hier hatten 0,98 Millionen Interessierte ebenfalls sehr gute 18,1 Prozent zur Folge. Die Highlights sahen ab 19:25 immerhin noch 18,0 Prozent aller Fernsehenden, die Zuschauerzahl betrug 4,03 Millionen. Bei den 14- bis 49-Jährigen führten 0,72 Millionen zu 9,6 Prozent.

Auf den anderen Sendern hielt sich die Berichterstattung weitgehend in Grenzen, ab 19:05 Uhr zeigte RTL die erste Sondersendung unter dem Titel «Exclusiv spezial - Märchenhochzeit in Monaco». Mit 2,35 Millionen Zuschauern und dem damit verbundenen Marktanteil von 11,4 Prozent fiel das Interesse nicht besonders stark aus. In der Gruppe der Werberelevanten führten 0,99 Millionen Menschen zu relativ schwachen 14,3 Prozent des Publikums. Das anschließende «Explosiv - Weekend» wollten 2,21 Millionen sehen, hier betrug der Anteil am Gesamtmarkt 9,7 Prozent. Bei den jungen Zuschauern sahen im Schnitt 1,10 Millionen zu, hier hielt man immerhin die 14,3 Prozent.

Das Erste entschied sich im Tagesprogramm für die Übertragung von Live-Sport, zur besten Sendezeit wurde das Unterhaltungsformat «Verstehen Sie Spaß?» gezeigt. Demnach zeigte man hier erst um 22:45 Uhr einen Bericht zu den Geschehnissen in Monaco, wobei «Fürst Albert traut sich» 3,11 Millionen Menschen sehen wollten. Insgesamt reichte es zu 11,8 Prozent Marktanteil, bei den jungen Zuschauern standen angesichts der Konkurrenz recht ordentliche 6,1 Prozent zu Buche. Die «Tagesthemen» wollten am späten Abend in direkter Konkurrenz zum Klitschko-Kampf nur noch 1,31 Millionen Menschen sehen, hier fielen die Marktanteile weiter auf 5,3 sowie 2,4 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/50559
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«WipeOut» zur Primetime nur okaynächster ArtikelForenecho: Was könnte «Big Brother» besser machen?
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung