International

Über 10 Millionen Franzosen sahen Wahlshows

von

Präsident Emmanuel Macron und die Europa-Wahl elektrisierte das Volk. Selbst der Anstoß eines Fußball-Vorbereitungsspiel wurde wegen Macrons Rede verschoben.

In Frankreich war am Wochenende einiges los. Bereits am Samstag wurde das Damenfinale der French Open übertragen. Die polnische Tennis-Spielerin Iga Świątek setzte sich gegen die Italienerin Jasmine Paolini durch, 2,11 Millionen Zuschauer sahen die Übertragung beim öffentlich-rechtlichen Sender France2. Das Spiel am Nachmittag kam auf 25,8 Prozent Marktanteil. Im Anschluss stand die Übertragung der Leichtathletik-Europameisterschaften auf dem Programm, das sahen sich 1,08 Millionen Zuschauer beim Sender France2 an. Der Marktanteil sank auf elf Prozent.

Am Sonntagnachmittag unterlag Alexander Zverev dem Spanier Carlos Alcaraz im Männer-Finale, 4,34 Millionen Fernsehzuschauer sahen die Partie, die um 14.15 Uhr los ging und um 19.41 Uhr ihr Ende fand. Der Marktanteil lag bei starken 36,6 Prozent. Zum Matchball waren bis zu 7,3 Millionen Fernsehzuschauer dabei. Im vergangenen Jahr sahen 4,36 Millionen bei France2 das Finale zwischen Novak Djokovic gegen Casper Ruud. Die Leichtathletik-Europameisterschaft lockte 1,42 Millionen Menschen zu France3,

Um 20.00 Uhr erklomm der private Sender TF1 die Spitze der Charts, denn die Sonderausgabe von «Européennes 2024» wurde von 6,38 Millionen Franzosen wahrgenommen. Die politische Sendung mit Anne-Claire Coudray und Gilles Bouleau erreichte einen fabelhaften Marktanteil von 27,8 Prozent. Die Nachricht vom Sieg der von Jordan Bardella (National Rally) angeführten Liste wurde von zahlreichen Menschen zur Kenntnis genommen. Diese Liste war nach der Ankündigung der Auflösung des National vertreten Versammlung von Emmanuel Macron anwesend. Das Fußball-Vorbereitungsspiel zwischen Frankreich und Kanada startete erst um 21.30 Uhr, dennoch blieben 4,42 Millionen Zuschauer vor den Fernsehgehärten. Der Marktanteil lag bei 22,8 Prozent.

France2 ging um 19.40 Uhr mit dem Wahlabend «Européennes 2024» auf Sendung. 4,19 Millionen Menschen sahen bis 21.30 Uhr, die Moderatoren Anne-Sophie Lapix und Laurent Delahousse erreichten einen Marktanteil von 18,6 Prozent. Zwischen 21.30 und 22.55 Uhr sank das Interesse auf 2,88 Millionen Zuschauer, das bedeutete 13,9 Prozent.

Canal+ bot mit dem kanadischen Formel1-Grand-Prix eine Alternative an. Julien Fébreau und Jacques Villeneuve sorgten für 0,99 Millionen Zuschauer im Pay-TV. Ebenfalls stark war die Komödie «Monsieur Claude 2» von Philippe de Chauveron mit Christian Clavier und Chantal Lauby, die zwischen 21.20 und 23.05 Uhr starke 0,96 Millionen Zuschauer beim Pay-TV-Sender TMC erreichte.

Kurz-URL: qmde.de/152281
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Punkt 12»: Sabrina Ilski folgt auf Roberta Bielingnächster ArtikelMünchener Privatsender vor großen Aufgaben
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung