Schwerpunkt

74. Deutscher Filmpreis: Die Gewinner

von

In einer feierlichen Zeremonie, moderiert von Lucas Reiber und Dennenesch Zoudé, wurden die diesjährigen Gewinner bekannt gegeben.

Der Deutsche Filmpreis 2024 feiert die herausragenden Leistungen der deutschen Filmindustrie. Mit Hanna Schygulla als Ehrenpreisträgerin würdigt die Veranstaltung eine Ikone des deutschen und europäischen Kinos. Die diesjährigen Nominierungen wurden in einer feierlichen Zeremonie bekannt gegeben, moderiert von Lucas Reiber und Dennenesch Zoudé. Zudem führen mit Jasna Fritzi Bauer, Margarita Broich, Gizem Emre, Ivy Quainoo, Jürgen Vogel, Tobias Krell und Aurel Mertz sieben Gastgeber:innen durch den Abend. Mit einem neuen Wahlverfahren, das die direkte Abstimmung der Mitglieder der Deutschen Filmakademie ermöglicht, wurden über 2.200 Filme bewertet. «Sterben» führt mit neun Nominierungen, gefolgt von «Die Theorie von Allem» mit sechs. Die Verleihung fand am 3. Mai im Theater am Potsdamer Platz statt und wurde live in der ARD Mediathek übertragen.

Bester Spielfilm
- «Sterben» (Jan Krüger, Ulf Israel, Matthias Glasner) Gold
- «Der Fuchs» (Hana Geißendörfer, Malte Can, Gerrit Klein) Silber
- «Im toten Winkel» (Mehmet Aktaş) Bronze
- «Die Theorie von Allem» (Heino Deckert, Viktoria Stolpe)
- «Ein ganzes Leben» (Timm Oberwelland, Theodor Gringel, Dieter Pochlatko)
- «Elaha» (Matthias Greving)

Bester Dokumentarfilm
- «Anselm» (Karsten Brünig, Wim Wenders)
- «Sieben Winter in Teheran» (Melanie Andernach, Knut Losen, Steffi Niederzoll)
- «Vergiss Meyn Nicht» (Melanie Andernach, Knut Losen, Fabiana Fragale, Kilian Kuhlendahl, Jens Mühlhoff)

Bester Kinderfilm
- «Checker Tobi und die Reise zu den fliegenden Flüssen» (Fidelis Mager, Oliver Gernstl)
- «Sieger sein» (Sonja Schmitt, Christoph Daniel, Marc Schmidheiny)

Beste Regie
- «Die Theorie von Allem» (Timm Kröger)
- «Im toten Winkel» (Ayşe Polat)
- «Sterben» (Matthias Glasner)

Bestes Drehbuch
- «Der Fuchs» (Adrian Goiginger)
- «Im toten Winkel» (Ayşe Polat)
- «Sterben» (Matthias Glasner)

Beste weibliche Hauptrolle
- Hannah Herzsprung für «15 Jahre»
- Bayan Layla für «Elaha»
- Corinna Harfouch für «Sterben»

Beste männliche Hauptrolle
- Simon Morzé für «Der Fuchs»
- Marc Hosemann für «Sophia, der Tod und ich»
- Lars Eidinger für «Sterben»

Beste weibliche Nebenrolle
- Adele Neuhauser für «15 Jahre»
- Marie-Lou Sellem für «Knochen und Namen»
- Barbara Philipp für «Sprich mit mir»

Beste männliche Nebenrolle
- Christian Friedel für «15 Jahre»
- Robert Gwisdek für «Sterben»
- Hans-Uwe Bauer für «Sterben»

Beste Kamera / Bildgestaltung
- «Der Fuchs» (Yoshi Heimrath, Paul Sprinz)
- «Die Theorie von Allem» (Roland Stuprich)
- «Luise» (Lotta Kilian)

Bester Schnitt
- «Falling into Place» (David J. Achilles)
- «Sieben Winter in Teheran» (Nicole Kortlüke)
- «Sterben» (Heike Gnida)

Beste Tongestaltung
- «Ein ganzes Leben» (Max Vornehm, Christof Ebhardt, Christian Bischoff)
- «Leere Netze» (Bahman Ardalan, Ansgar Frerich, Florian Beck)
- «The Dive» (Michael Schlömer, Corinna Fleig, Tobias Fleig)

Beste Filmmusik
- «Die Theorie von Allem» (Diego Ramos Rodríguez)
- «Leere Netze» (John Gürtler, Jan Miserre featuring Saba Alizadeh)
- «Sterben» (Lorenz Dangel)

Bestes Szenenbild
- «Die Theorie von Allem» (Cosima Vellenzer, Anika Klatt)
- «Ein ganzes Leben» (Jurek Kuttner, Marcel Beranek, Hanna Bowe, Bernadette Weinzierl)
- «Girl You Know It's True» (Heike Lange, Alexandra Pilhatsch)
- «Stella. Ein Leben» (Albrecht Konrad, Ellen Somnitz, Ruth Barbara Wilbert)

Bestes Kostümbild
- «Die Herrlichkeit des Lebens» (Tanja Hausner)
- «Girl You Know It's True» (Ingken Benesch)
- «Stella. Ein Leben.» (Thomas Oláh)

Bestes Maskenbild
- «Ein ganzes Leben» (Helene Lang)
- «Girl You Know It's True» (Alisza Pfeifer, Christina Baier)
- «Stella. Ein Leben.» (Kerstin Gaecklein, Heiko Schmidt, Lisa Becker)

Beste visuelle Effekte
- «Der Fuchs» (Manfred Büttner)
- «Die Theorie von Allem» (Kariem Saleh, Adrian Meyer)
- «Girl You Know It's True» (Juri Stanossek, Apollonia Hartmann, Jan Burda)
- «Stella. Ein Leben.» (Marco Del Bianco, Benedict Neuenfels)

Besucherstärkster Film
- «Die drei ??? - Erbe des Drachen»

Ehrenpreis
Hanna Schygulla

Kurz-URL: qmde.de/151162
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelLeBron James produziert Basketball-Dokumentationnächster Artikel«Night Court» wird im Herbst fortgesetzt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung