Vermischtes

Ab morgen: JoynMe ersetzt ProSieben-App

von   |  2 Kommentare

Um bei «The Masked Singer» künftig abstimmen zu können, müssen sich die Zuschauer die neue App herunterladen.

Die ProSiebenSat.1 Media SE erhöht die Präsenz des hauseigenen Streamingdienstes Joyn, den man kürzlich vollständig von Discovery abgekauft hat (Quotenmeter berichtete). Ab Samstag, 1. Oktober, benennt das Unternehmen die ProSieben-App um und veröffentlicht sie unter dem Namen JoynMe. Unter dem neuen Namen will man künftig alle Interaktionsmöglichkeiten der Zuschauer inklusive Live-Streaming mit den Formaten aller Brands der Seven.One Entertainment Goup bündeln.

Strategisch ist der Zeitpunkt sehr passend, denn am Samstagabend startet die neue «The Masked Singer»-Staffel. Die Zuschauer brauchen die JoynMe-App wie bisher die ProSieben-App, um zu wählen, welche Maske am Ende der Show fallen soll oder sich über Kommentare am Rätselraten rund um die Identität der Masken beteiligen. JoynMe kombiniert die bisherigen Interaktionsmöglichkeiten des Publikums wie Votings, Guessings oder Quizzes mit dem neuen Community-Erlebnis des Live-Streamings.

Denn ProSiebenSat.1 führt mit der neuen App eine neue Funktion ein, bei der die Nutzer selbst zu Content-Kreatoren werden können. Mit der Go-Live-Funktion haben sie die Möglichkeit, einen eigenen Live-Stream zu starten und dadurch zum Beispiel gemeinsam mit der JoynMe-Community ins Rätselraten rund um die Masken einzusteigen. Darüber hinaus können sie gemeinsam Live-Streams mit ihren Lieblingsmasken, den Moderatoren und anderen Influencern sehen und mit ihnen per Likes, Kommentaren und virtuellen Geschenken interagieren.

Kurz-URL: qmde.de/137277
Finde ich...
super
schade
20 %
80 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Second Move Kills»: RTL+ verbrachte fünf Jahre mit Jens Spahnnächster ArtikelVOD-Charts: Der Anruf bei Saul wird besser
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Blue7
30.09.2022 15:38 Uhr 1
Bei ProSiebenSat.1 wirds nur noch peinlich
Wolfsgesicht
01.10.2022 02:34 Uhr 2


Du findest doch alles von prosiebensat1 peinlich. 😅



Kann’s verstehen, auch wenn’s natürlich dann albern klingt wenn man sagt joyn sei vom ProSieben unabhängig. So kriegt man das natürlich nie getrennt. Ich finds trotzdem sinnig die Marke weiter zu stärken.



Die App an sich find ich sehr hübsch, die Integration von Joyn ist auch nett - wenngleich vielleicht sogar nur eine App für beides schöner wäre. Finds aber so auch nicht störend.

Warum man jetzt noch einen Live-Dienst für die Mitglieder integrieren musste sei mal dahingestellt. Ist so kontextlos völlig sinnbefreit, aber bringt sicherlich den ein oder anderen Euro. Zum Namen passt es immerhin. Einen Chat (oder mehrere) hätte ich stimmiger gefunden. Wundert mich bis heute dass nur joiz das wirklich gut hinbekommen hat - vor unfassbaren 10 Jahren.



Und so nebenbei: Das App-Icon….puh. Sieht wie aus einem Heft von MyLittlePony aus.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung