Quotencheck

«Rosins Restaurants»

von

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat Redseven sechs neue Staffeln produzieren lassen. Die Sommerstaffel 2022 schlug sich recht gut.

Seit vielen Jahren rettet Sternekoch Frank Rosin Restaurant-Leiter aus ihrem persönlichen Missgeschick. Zunächst war das Format ein Teil des «K1 Magazins», ehe es zu einer eigenen Sendung wurde. Inzwischen werden bei dem Kabel-Eins-Hausmagazin die Entwicklung nach dem Treffen mit Rosin ausgestrahlt. Im März 2020 brach bekanntlich die Corona-Pandemie aus, weshalb Kabel Eins die Ausstrahlung nach drei von fünf Folgen aufgrund von schlechten Quoten abbrach.

Die Sendung startete unter „Jetzt erst recht!“ mit neuen Folgen durch, die Ergebnisse waren allerdings eher suboptimal. Weder waren die Einschaltquoten überzeugend noch konnte das Kamerateam und die Ausstatter die wirklichen Probleme der Pandemie beheben. Das zog sich auch durch die vielen weiteren Staffeln, die Kabel Eins sendete.

Die am 2. Juni 2022 gestartete Runde schien unter Normalbedingungen abzulaufen, denn Corona-Maßnahmen waren zum Zeitpunkt der Dreharbeiten schon ausgelaufen. In seiner Heimatstadt Dorsten wollte ein Investor mit Hilfe eines Kochs den von seiner Mutter gegründete Imbiss „Glückaufgrill“ neueröffnen. 0,80 Millionen Zuschauer schalteten ein, das Ergebnis waren dreieinhalb Prozent Marktanteil. Mit 0,32 Millionen Umworbenen sicherte man sich einen Marktanteil von 6,3 Prozent.

Sieben Tage später besuchte Rosin „Die Pizzabäckerin“ in Hamburg, die das Geld ihres Bruders fraß und für zwei Pizzen über eine halbe Stunde benötigte. Die Kasse bleibt da natürlich leer, den Höhepunkt lieferte Nicole ab, indem sie Kunden launisch anraunzte. Mit neuen Öfen und einem verbesserten Zeit-Management kam man zum Erfolg, 0,72 Millionen Zuschauer schalteten ein. Kabel Eins durfte sich über drei Prozent Marktanteil freuen. Bei den jungen Zuschauern wurden 0,30 Millionen Zuschauer gemessen, die zu 5,6 Prozent Marktanteil führten.

An Fronleichnam machte «Rosins Restaurants – Eine Sternekoch räumt auf!» Pause, daher ging es erst am 23. Juni weiter. Am vierten Donnerstag des Monats musste Rosin Doro Kube aus der Patsche helfen, da die gelernte Pferdewirtin in der Gaststätte des Tennisvereins nur auf Kreisklasse-Niveau kochte. 0,65 Millionen Zuschauer verfolgten die launige Sendung, die auf 3,1 Prozent Marktanteil kam. In der Zielgruppe erfreute sich Kabel Eins über 0,22 Millionen Zuschauer und 4,9 Prozent.

Nördlich von Frankfurt am Main eilte Frank Rosin Daniela und Matthias in Oberreifenberg zur Hilfe. 0,59 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen, wie die beiden Hobbygastronomen überfordert waren – wenngleich das Essen gut schmeckte. Der Marktanteil lag nun bei 2,7 Prozent. Wie Rosin der vierköpfigen Familie half, wollten 0,25 Millionen 14- bis 49-Jährige sehen, die zu 5,1 Prozent Marktanteil führten.

Laut Streamingdienst Joyn handelt es sich um die aktuell gezeigten Episoden um die 15. Staffel. Diese unterhielt im Durchschnitt 0,69 Millionen Fernsehzuschauer ab drei Jahren und sorgte für einen Marktanteil von 3,1 Prozent. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern sicherte man sich 0,27 Millionen und 5,5 Prozent.

Mehr zum Thema... TV-Sender Joyn K1 Magazins
Kurz-URL: qmde.de/135369
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer Fuchs löst eine Liebesgeschichte ausnächster ArtikelZeitungsverleger: Bildet Allianzen!
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung