Vermischtes

Branchentreffen: Zaslav will mehr Qualität

von

Beim Auftakt in Sun Valley war unter anderem der Warner-Bros.-Discovery-Chef David Zaslav dabei.

Am Dienstag startete das Medien- und Tech-Mogul-Treffen in Sun Valley, Idaho. Zum Auftakt lobte Warner-Bros.-Discovery-Chef David Zaslav die Konkurrenz, die unter anderem «Stranger Things» auf die Beine stellte. In seinem Haus soll allerdings Qualität gegen Quantität abgewogen werden. "Das bedeutet, denke ich, eine Menge Möglichkeiten", sagte Zaslav gegenüber dem US-Branchendienst ‚Variety‘, als er an der Sun Valley Lodge zu der nur auf Einladung stattfindenden Konferenz anhielt. "Und Warner Bros. Discovery hat großartige, qualitativ hochwertige Inhalte. Ich denke also, die Welt hat sich verändert. Und es geht nicht darum, wie viel, sondern wie gut es ist. Wir freuen uns also sehr auf unser neues Unternehmen und darauf, alle in dieser schönen Umgebung zu treffen. Es wird eine Menge Spaß machen."

"Ich denke, Chris Licht leistet großartige Arbeit bei der Neuausrichtung von CNN", sagte Zaslav. "Journalismus an erster Stelle. Amerika braucht einen Nachrichtensender, bei dem jeder zu Wort kommen kann: Republikaner und Demokraten. Ich glaube, dass man das bei CNN mehr sieht. Ich denke, es ist die größte Nachrichtenmarke der Welt mit den besten Journalisten. Und darauf werden wir uns stützen. Wir werden nicht auf die Einschaltquoten schauen, und auf lange Sicht wird das mehr wert sein.“

Einer von Zaslavs großen Plänen für Warner Bros. Discovery ist die mögliche Integration von HBO Max und Discovery+ in eine Plattform. Es wurde noch kein Zeitplan genannt, wann WBD das verschmolzene Produkt auf den Markt bringen wird, aber Zaslav bestätigte in Sun Valley, dass es immer noch geplant ist, die beiden Plattformen zu verschmelzen, und "wir werden bald darüber sprechen, wie und wann wir es tun werden."

Kurz-URL: qmde.de/135351
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Stranger Things» überschreitet 1 Milliarde Sehstundennächster ArtikelSerienprogramm im Ersten setzt noch eins drauf
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung