Primetime-Check

Dienstag, 07. Juni 2022

von   |  1 Kommentar

Überschattete die «Nations League» alles oder bestanden die anderen Formate die Fußball-Probe? Der Dienstagabend in Zahlen!

Das Erste wollte sich mit «Die Kanzlei» und «In aller Freundschaft» in der Primetime gegen den ZDF-Fußball bewähren. Dabei waren zu Beginn 4,03 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, die für einen Marktanteil von guten 15,5 Prozent sorgten. Bei den jungen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren ergab sich mit dem «Die Kanzlei» ein Anteil von 7,7 Prozent bei 0,44 Millionen Zuschauern. Im Anschluss gab es vor noch 3,9 Millionen Zuschauern eine Folge «In aller Freundschaft». Der Marktanteil belief sich damit auf insgesamt 14,0 Prozent, während es mit 0,46 Millionen jüngeren Zuschauern zu noch 6,6 Prozent am Markt reichte. Das Zweite setzte abendfüllend auf «sportstudio live UEFA Nations League - Gruppenphase» und die Partie Deutschland gegen England. Mit dem Vorbericht ab 20:25 Uhr erreichte das ZDF 5,31 Millionen Zuschauer und daher einen Marktanteil von 25,4 Prozent. Die jüngeren Zuschauer präsentierten sich mit 27,2 Prozent am entsprechenden Markt bei bereits 1,34 Millionen Zuschauern.

Mit dem Start der Partie zeigten sich Hansi Flick und Co. vor 8,81 Millionen Zuschauer insgesamt, zudem konnten 2,34 Millionen jüngere Zuschauer gemessen werden. Die Marktanteile lagen damit am entsprechenden Markt bei 35,9 Prozent, insgesamt reichte es zu starken 33,9 Prozent Marktanteil.

Bei RTL gab es um 20:15 Uhr eine Folge «Reich und Herzlich – Ein Millionär geht undercover». Köln sicherte sich damit 1,55 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 5,9 Prozent. Aus der klassischen Zielgruppe waren hiervon 0,54 Millionen und damit ein Marktanteil von 8,6 Prozent vertreten. In München schickte ProSieben um 20:15 Uhr «Big Countdown! Die 50 aufregendsten Momente der 90er» über den Äther. Dabei waren 0,68 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, wodurch sich 2,6 Prozent Anteil am TV-Markt ergaben. Außerdem reichte es zu 0,35 Millionen Zielgruppen-Zuschauern und damit zu einem Marktanteil von 5,6 Prozent.

Sat.1 spielte die eine neue Folge der Crime-Serie «Navy CIS: Hawaii» und sicherte dem Bällchensender damit 1,26 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Mit 0,4 Millionen Zuschauern aus der Zielgruppe reichte es zu 6,9 Prozent Marktanteil, während es insgesamt 4,8 Prozent am gesamten TV-Markt waren. RTLZWEI sendete «Nachtschicht: Einsatz für die Lebensretter» in die Primetime und erreichte damit 0,68 Millionen Zuschauer. Aus der Zielgruppe konnten wiederum 0,31 Millionen Zuschauer gemessen werden, wodurch es zu 4,9 Prozent am Markt reichte. Insgesamt reichte es zu 2,6 Prozent Marktanteil.

Mit ebenfalls einer neuen Folge «Sing meinen Song – Das Tauschkonzert» ergatterte VOX 0,9 Millionen Zuschauer und damit einen Marktanteil von 3,4 Prozent. Aus der Zielgruppe konnten hiervon 0,48 Millionen Zuschauer definiert werden, wodurch sich ein entsprechender Marktanteil von 7,6 Prozent ergab. Zu guter Letzt sendete Kabel Eins in der Dienstags-Primetime «Buddy haut den Lukas». Die Komödie von 1980 lief vor 0,65 Millionen Zuschauern insgesamt, aus der Zielgruppe konnten hier 0,24 Millionen gemessen werden, wodurch sich ein entsprechender Marktanteil von 3,8 Prozent einstellte. Insgesamt reichte es zu 2,5 Prozent Marktanteil.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/134764
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bel-Air»: Deutsche Fassung debütiert diese Woche bei Skynächster Artikel«Nations League»-Unentschieden räumt beste Quoten ab
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Torsten
08.06.2022 10:00 Uhr 1
Es ist schon eine Frechheit was sich einige Sender so bieten. Da will man nach dem Fussball noch mal entspannt einen guten Film schauen, den man mal nicht auf Platte und hat, und dann wird dieser einfach in der Mitte abgebrochen! Ja, richtig gelesen, Abgebrochen!

So geschehen, gestern auf Nitro! Es grenzt da schon an Frechheit und man fragt sich ob die noch alle Latten am Zaun haben. "American Gangster" mit Denzel Washington ist vielleicht nicht der beste Gangsterfilm, aber auch einer der auf wahren Ereignissen beruht und mit Russel Crowe noch einen anderen Superstar hat. Das der Film 157 Minuten lang ist, war Nitro nicht bewust und es wunderte mich schon, warum gegen 0.05 Uhr, also nach knapp 90 Minuten, schon Lord of War laufen sollte. Ich hielt es für einen Fehler in der Anzeige. Doch so kam es tatsächlich! Um 0.08 Uhr und damit mitten im Film, wurde dieser einfach abgebrochen und es startete der andere. Ey, gehts noch Nitro? Was sollte der Scheiss? Nun, kann man vielleicht sagen, dass man den Film, wegen der Länge in zwei Teile zeigt. Nö, ist nicht so, kommt nix mehr.Also Sorry, aber das ist eine Frechheit!
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung