Vermischtes

ARD-Vorsitzende Schlesinger startet eigenen Podcast

von

Nicht aus dem Nähkästchen dafür aber «Aus dem Besteckkasten» plaudert künftig die ARD-Vorsitzende Patricia Schlesinger einmal im Monat.

Die Vorsitzend der ARD und Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Patricia Schlesinger, hat ihren eigenen Podcast gestartet. Mit dem heutigen Mittwoch, 4. Mai, ist sie Gastgeberin des Formats «Aus dem Besteckkasten – der ARD-Podcast mit Patricia Schlesinger», der künftig einmal im Monat erscheint – immer am ersten Mittwoch eines jeden Kalenderblatts. Darin begrüßt sie wechselnden Gästen, mit denen Schlesinger die digitale Transformation der Medienlandschaft bespricht.

In der ersten Folge geht es um das Thema Information und die Frage, was aktuell gute Information ausmache. Außerdem soll eine Antwort auf die Frage gefunden werden, welchen Beitrag die ARD zu einer informierten Öffentlichkeit in allen Altersgruppen und auf allen Wegen leisten könne. Gäste sind Juliane Leopold, Chefredakteurin Digitales von ARD-aktuell, und Vassili Golod (WDR), Reporter für «Tagesschau» und «Tagesthemen» und Host des «Macchiavelli»-Podcasts.

Mit dem neuen Format sollen die Hörer Einblick in den Transformations-Prozess der ARD bekommen und beim Nachdenken über die Zukunft zuhören. Denn neben ARD-eigenen Namen will Schlesinger auch mit Menschen außerhalb des Senderverbundes sprechen. In den Gesprächen soll es um die großen Fragen gehen, die die ARD bewegen. Etwa: Wie bewältigt der Senderverbund die Herausforderungen des aktuellen Umbruchs? Wie stellt sich die ARD vielfältig und zukunftsfest auf?

Die Podcast-Produktion von apparat multimedia will den Blick auf Debatten lenken, die innerhalb der ARD auf unterschiedlichen Ebenen und von Menschen mit vielfältiger Expertise geführt werden. Zudem schaut man auf die diversen Instrumente, mit denen die ARD den Transformationsprozess gestaltet: das kleine und große "Besteck". «Aus dem Besteckkästchen» ist in der ARD Audiothek verfügbar und überall dort, wo es Podcasts gibt.

Kurz-URL: qmde.de/134088
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Beauty & The Nerd»: ProSieben zeigt Reality wieder im Hochsommernächster ArtikelDesaster: «Club der guten Laune» mit nur vier Prozent
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung