Quotennews

Jauch und Sigl überzeugen nur die Älteren

von   |  4 Kommentare

In der Zielgruppe blieb RTL mit «Jauch gegen Sigl» im einstelligen Quotenbereich hängen.

Das RTL-Abwerben der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz setzte sich am Montagabend fort. Während im vergangenen Jahr bereits Pinar Atalay und Jan Hofer den Weg von der ARD nach Köln zu RTL gefunden hatten, schaute dort auch «Der Bergdoktor»-Darsteller Hans Sigl vorbei, um sich mit Günther Jauch in der Quizshow «Jauch gegen Sigl» zu messen. Für Sigl war es gewiss nicht der erste Ausflug zu RTL, im vergangenen Oktober war er bei «Die Herz-Op» im Einsatz, die Anfang Januar auch linear ausgestrahlt wurde, damals mit nur 4,9 Prozent in der Zielgruppe aber alles andere als ein Erfolg war.

Ganz anders das neue Format gestern Abend, das um 20:15 Uhr 2,85 Millionen Zuschauer ab drei Jahren einschalten ließ. Damit sicherte sich der Kölner Sender eine Einschaltquote von sehr guten 11,2 Prozent auf dem Gesamtmarkt. In der Zielgruppe war die fast dreistündige Sendung dagegen nicht vom Erfolg geküsst: Lediglich für 0,58 Millionen werberelevante Zuschauer waren die beiden älteren Herrschaften und die Moderation von Oliver Pocher ein Einschaltimpuls. Die bescherte RTL eine Sehbeteiligung von mäßigen 9,8 Prozent. Die schwächeren Quoten sorgten dementsprechend auch für keinen Boost von «RTL Direkt», das um 22:15 Uhr für 20 Minuten eingeschoben wurde. Die Nachrichtensendung verfolgten 2,22 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, die Quoten bewegten sich bei ordentlichen 9,9 und klar unterdurchschnittlichen 8,7 Prozent.

Am Morgen zeigte sich RTL ein wenig verbessert. Die Morgenschiene der «Punkt»-Sendungen war nach einer durchwachsenen ersten Woche zunächst noch weniger gefragt als vergangenen Freitag, als die Werte ein neues Tief erreichten. «Punkt 6» verfolgten nur 0,19 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, «Punkt 7» steigerte die Werte aber deutlich auf 0,28 Millionen und «Punkt 8» verzeichnete 0,32 Millionen Zuschauer – neuer Bestwert für die 8:00-Uhr-Sendung. Auf dem Gesamtmarkt sicherte sich RTL damit weiterhin magere 6,0, 7,3 und 7,0 Prozent Marktanteil, in der Zielgruppe fiel das Ergebnis besser aus und bewegte sich auf einem deutlich besseren Niveau als Ende der ersten Sendewoche. Mit 0,10, 0,09 und 0,11 Millionen 14- bis 49-Jährigen standen Werte von 11,5, 9,8 und 11,5 Prozent zu Buche.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/133521
Finde ich...
super
schade
64 %
36 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«So You Think You Can Dance»: Cat Deeley kehrt zurücknächster ArtikelHarrison Ford macht bei Apple-Comedy mit
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Torsten
05.04.2022 09:37 Uhr 1
Was sollte das? Es war eigentlich nichts anderes als "5 gegen Jauch"! Zwar kleine Duells dabei, aber ansonsten genau das Gleiche. Zu einer großen Samstagabend-Events reicht es bei der Masse an Quizshows sowieso nicht mehr und nun geselltsich auch noch diese Show dazu die mal wieder an Ideenlosigkeit leidet und man statt 5 gegen Jach es nur anders benannt hat um Zuschauer anzulocken. Zumindest wird es nur 2 Ausgaben geben und bei den Quoten wohl auch keine Fortsetzung in Sicht ist. Auch die kommende Sigl-Show auf RTL wird kein Renner, den auch diese Art Quiz gab es schon von Jauch, das floppte und auf dem ZDF läuft weiterhin eine Ähnliche.
Familie Tschiep
05.04.2022 12:36 Uhr 2
Das ist eine Fortsetzung von 5 gegen Jauch.

Ich finde die Idee gut, dass sich jetzt abwechselt, wer 4 Mitstreiter hat, Schade, dass die Zuordnungsfragen weggefallen sind.
Torsten
05.04.2022 15:09 Uhr 3
Nein, ist es nicht! Es ist keine Fortsetzung, da 5 gegen Jauch erhalten bleibt und es hiervon nur 2 Folgen gibt um Singl, sozusagen, einzuführen. Daher war es wohl nur ein Schnellschuss, wo man sich keine weiteren Gedanken drüber gemacht hatte, ein neues Jauch-Quiz zu kreieren.
Familie Tschiep
05.04.2022 17:33 Uhr 4
5 gegen Jauch ist eingestellt, es bleibt nicht erhalten, Sigl gegen Jauch ist der Ersatz oder Fortführung unter neuem Namen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Sebastian Schmitt

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung