YouTuber

Tomatolix – der YouTuber schreckt vor keinem Selbstexperiment zurück

von

Einen Tag in einem anderen Beruf, was machen Drogen mit unserem Körper und wie ist das Leben als Obdachloser? Felix Michels probiert es aus und informiert seine Community.

Über 700.000 Menschen haben den Kanal „tomatolix“ auf YouTube abonniert und sehen somit regelmäßig die unterschiedlichsten Selbstexperimente von Felix Michels. In seinen Videos wird er zum Versuchskaninchen und geht den verschiedensten gesellschaftlichen Themen auf den Grund. Die Reportagen sollen Aufklärung betreiben und so kommen auf oft Wissenschaftler und Experten zu Wort, um Fachwissen zu übermitteln.

Felix Michels kam am 25. November 1993 in Mönchengladbach zur Welt und interessierte sich schon von klein auf für das Filmen. Bereits in der fünften Klasse bekam er seine erste Videokamera geschenkt und schon damals begann er, gemeinsam mit Freunden Videos zu drehen. Seine ersten Clips landeten auf den verschiedensten Videoportalen und er fand immer mehr Freude daran. So entstand bereits im Jahr 2010 der Kanal „tomatolix“. Damals hatte sich der heute 28-Jährige noch auf kein Format festgelegt und so entstanden Kurzfilme, Sketche, eine eigene Talkshow und vieles weitere.

Nach dem Abitur zog Michels nach Köln, wo er von 2014 bis 2018 bei Mediakraft Networks Köln als Produzent und Editor arbeitete. 2017 schloss er zudem seine Ausbildung als Mediengestalter Bild und Ton ab. Parallel dazu startete sein Durchbruch auf YouTube vor etwa fünf Jahren, als der Web-Video-Produzent Selbstexperimente für sich entdeckte. Das erste Video mit über einer Million Aufrufe erzählt von den zehn dümmsten Life Hacks und ab da lassen sich auf dem Kanal zahlreiche Selbstexperimente finden, die millionenfach geklickt wurden.

Das gefragteste Video des Kanals mit 5,7 Millionen Aufrufen trägt den Titel „Cannabis vs. Alkohol – Was ist schlimmer?“. Auch an andere Drogen wie Ecstasy, Magic Mushrooms, Heroin, Kokain und LSD hat sich Michels in Form von Experimenten schon herangewagt. Viele Zuschauer interessieren sich auf dafür, wie schwer es ist, etwas im Darknet zu kaufen, wie reich man beim Glücksspiel werden kann oder wie es ist, einen Porno zu drehen oder zur Dragqueen zu werden. Viele Videos drehen sich zudem um Ernährung: Sieben Tag keinen Zucker essen, 30 Tage vegan leben, Intervallfasten oder auch sieben Tage fasten.

Oftmals schlüpft er für einen Tag in einen anderen Beruf und wird so zum Rohrleitungsbauer, Zahnarzt, Erzieher, Drogen Dealer, Rettungsschwimmer, Fluglotse, Privatdetektiv, Restaurator, Bestatter oder Sanitäter. Viel hat der YouTuber als schon erlebt und es stehen noch ebenso viele weitere Projekte an. Auf einer Website ist Michels zurzeit auf der Suche nach seinem Doppelgänger und einer seiner größten Träume wäre es, ins Weltall zu fliegen.



Michels verfügt auch über Erfahrungen in anderen Bereichen. 2019 wirkte er in der Webserie «Haus Kummerveldt» als Schauspieler mit. Zudem betrieb er bis Ende 2020 mit Lisa Sophie Laurent und Aron David den Podcast „Und bei euch so?“. Gemeinsam mit Kimberley Unger erschien 2018 sein erstes Buch „Wie man mit Wäscheklammern sein Leben auf die Reihe bekommt: Die besten Life Hacks, Fragen und Antworten aus So geht das“. „So geht das“ ist der Name eines weiteren YouTube-Kanals, für welchen der Web-Video-Produzent ebenfalls Videos gedreht hat. 2017 ging auch der deutsche Webvideopreis in der Kategorie Journalismus an den Kanal „tomatolix“.

In bereits über zehn Jahren auf YouTube hat sich Michels also immer weiter hochgearbeitet und mit seinen Selbstexperimenten den Durchbruch geschafft. Hunderttausende Zuschauer sind weiterhin gespannt darauf, an welche Projekte er sich als nächstes heranwagt.

Mehr zum Thema... Haus Kummerveldt YouTuber
Kurz-URL: qmde.de/130979
Finde ich...
super
schade
47 %
53 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Solo für Weiss – Das letzte Opfer»nächster ArtikelKanackische Welle - der Talk über Identität in Deutschland
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung