TV-News

«Echt jetzt?!»: Ilka Bessin soll RTL-Nachmittag retten

von

Die Komikerin wird mit der „Comedy-Info-Verbrauchershow“ «Echt jetzt?!» ab Mitte November ins Quotenrennen geschickt. Im Anschluss startet man «Die Reoturenprofis».

Dass es bei RTL am Nachmittag nicht gut läuft, ist nicht neu. Die Probleme scheinen sich seit der Programmumstellung im Sommer – «Punk 12» wurde auf drei Stunden ausgedehnt, «RTL Aktuell» und «Explosiv» gibt es zweimal täglich – noch intensiviert zu haben. Nun könnte man vermuten, dass sich RTL dieses Problems nicht immer bewusst ist, denn zuletzt programmierte man – trotz Herbst und kühleren Temperaturen – das neue Camping-Format «Wir lieben Camping – Unser Platz, unser Urlaub» um 15:45 Uhr. Der Herbst hat dann scheinbar auch in Köln Einzug gefunden und so verschob RTL das Format auf das kommende Frühjahr. Seit Montag sollen es nun «wunderbar anders wohnen» und «Martin Rütter – Die Welpen kommen» zwischen dem Mittagsmagazin und den Nachmittagsnachrichten richten.

Der Erfolg blieb bislang aus, das Wohnformat schaffte bislang nur einen Maximalausbeute von 7,8 Prozent in der Zielgruppe, mit den Welpen-Wiederholungen reichte es in der Spitze für 8,7 Prozent. Dennoch wird man vorerst an der Sendestrategie festhalten – bis zum 12. November. Ab Montag, 15. November, haben die Programmverantwortlichen zwei neue Formate angekündigt. Um 15:00 Uhr strahlt man «Echt jetzt?! – mit Ilka Bessin» aus. RTL bezeichnet die Sendung als „Comedy-Info-Verbrauchershow“, in der die Komikerin werktags die größten Absurditäten in Deutschland auseinandernehmen soll. Zusammen mit Gästen und wechselnden Sidekicks setzt sie sich mit den Auswüchsen der Bürokratie auseinander. „Verbraucherjournalistisch" knöpft sie sich außerdem die neuesten Produkte und Erfindungen der Industrie vor – stets mit einem Augenzwinkern und viel Humor, aber auch mit aufklärerischem Anspruch, heißt es.

Im Anschluss an die 45-minütige Sendung startet dann «Die Retourenprofis». Das Format befasst sich mit einem steigenden Phänomen auf dem Verkaufsmarkt, das durch den rapide gestiegenen Online-Handel seinen Ursprung hat. Allein in Deutschland gehen jährlich rund 500 Millionen verkaufte Artikel wieder zurück an die Verkäufer. Diese Retourenware ist Gegenstand der Sendung, denn sie kann echtes Händlergold werden. Bei «Die Retourenprofis» liefern sich verschiedene Händler beim Weiterverkauf der Rückläufer einen unterhaltsamen Wettstreit. Die Frage ist: Wer den richtigen Riecher hatte und macht mit seiner Palette den größten Gewinn?

Kurz-URL: qmde.de/130252
Finde ich...
super
schade
62 %
38 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQ3: HBO Max mit Schiffbruchnächster ArtikelNoch im Herbst: Auch Köppen macht Boys-Special bei «Take Me Out»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung