Kino-News

«GUGLHUPFGESCHWADER»: Achte Rita Falk-Verfilmung ist abgedreht

von

Das «KAISERSCHMARRNDRAMA» läuft noch im Kino und schon die nächste Rita Falk-Verfilmung ist abgedreht. «GUGLHUPFGESCHWADER» startet am 4. August 2022 in den Kinos!

Bayerns gemütlichster Dorfpolizist Eberhofer erwartet Zuwachs! Doch damit nicht genug, im neuen Fall der Eberhofer-Reihe geht es um mafiöse Geldeintreiber. Die Eintreiber schrecken in ihren Methoden nicht einmal davor zurück, die frisch gebackenen Gugelhupfe der Oma zu zerschießen, wo der Spaß eindeutig aufhört. Hinzu kommt das Lottofieber in Niederkaltenkirchen und Flötzinger sieht sich schon als Millionen-Gewinner, doch dann fliegt der Lottoladen in die Luft. Mit noch einigen Handlungssträngen mehr können sich Fans der Reihe auf erneut das pure Chaos in Niederbayern freuen.

Los gehen soll es mit dem neuen Kinofilm ab 4. August 2022, abgedreht ist bereits alles. Die Produzentin des Films, Kerstin Schmidbauer, freut sich über die Spielfreude eines großartigen Ensembles rund um Sebastian Bezzel: "Es wird viel Neues und Überraschendes zu sehen geben. Regisseur Ed Herzog und Drehbuchautor Stefan Betz haben den Schauspieler*innen - nach der Vorlage von Rita Falk - in gewohnter Situationskomik die Szenen auf den Leib geschrieben. Ganz großen Dank auch an unser wunderbares Team und an die Gemeinde Frontenhausen in Niederbayern, die uns wie immer herzlich aufgenommen hat."

Neben Bezzel und Schwarz gibt es im «GUGLHUPFGESCHWADER» ein Wiedersehen mit Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp und vielen weiteren renommierten Schauspielern. Neu am Set waren Stefanie Reinsperger, Michael A. Grimm und Johannes Berzl. Der Film ist eine Constantin Film Produktion in Co-Produktion mit der ARD Degeto und dem Bayerischen Rundfunk. Das Projekt wurde mit Mitteln des FilmFernsehFonds Bayern, des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales, der Filmförderungsanstalt und des Deutschen Filmförderfonds gefördert. Ed Herzog führte Regie, der gemeinsam mit Stefan Betz auch für das Drehbuch verantwortlich war.

Kurz-URL: qmde.de/130220
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL-Nachtprogramm: Nach dem «Nachtjournal» gibt es künftig die Nacht-Dokunächster ArtikelMälzer und Henssler liefern auch im kommenden Jahr ab
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung