Quotennews

Wie lieferte «Mälzer und Henssler liefern ab!» ab?

von   |  2 Kommentare

Bei VOX startete gestern das neue Koch-Format «Mälzer und Henssler liefern ab!»! Mit außerordentlichem Erfolg war die erste Ausgabe jedoch nicht garniert.

Mit der Konkurrenz, gerade an diesem Sonntag, hat sich VOX sicherlich nicht den einfachsten Staffel-Start-Termin für «Mälzer und Henssler liefern ab!» herausgesucht. Bei Kabel Eins, Sat.1 und ProSieben gab es «Das TV-Triell», während im Ersten der obligatorische «Tatort» lief und ZDF sich mit einer TV-Romanze versuchte. Einfach würde es also nicht werden, doch VOX schlug sich mit den beiden TV-Köchen sehenswert.

Insgesamt verfolgten das neue Format 1,52 Millionen Zuschauer und 0,76 Millionen Umworbene, kein schlechter Start also. Die Marktanteile der über-drei-Stunden-Show beliefen sich auf insgesamt 6,1 Prozent und 11,1 Prozent am Markt der Zielgruppe, also auch Werte, mit denen VOX sicherlich zufrieden sein wird. Insgesamt stellte sich gestern ein erfolgreicher Sonntag für die rote Kugel ein. Bereits ab 14:45 Uhr verfolgten 0,76 Millionen «James Bond 007: Goldfinger», wodurch sich ein Marktanteil von 5,8 Prozent einstellte und wieder 0,2 Millionen Umworbene den entsprechenden Marktanteil auf 6,3 Prozent drehte.

Nach dem Klassiker verfolgten bereits 1 Million Zuschauer und 0,3 Millionen 14- bis 49-Jährige «Auto Mobil - Das VOX Automagazin». Die Marktanteile lagen damit ab kurz vor 17:00 Uhr bei insgesamt 6,2 Prozent und guten 8 Prozent am Markt der Zielgruppe. «Die Beet-Brüder» steigerten das Interesse auf 1,46 Millionen Zuschauer und damit den Marktanteil auf 6,4 Prozent. Bei der Zielgruppe setzte sich ebenfalls der Trend fort und mit 0,52 Millionen Zuschauern erreichte der Sender 9,4 Prozent Anteil am Markt. Direkt vor der Primetime sendete VOX schließlich noch den «Wahlsport: CDU». Dieses Programm ließ als einziges am Vorabend das Interesse etwas sinken und erreichte "nur" noch 1,4 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, bei der Zielgruppe hingegen steigerte sich die Zuschauerzahl auf 0,6 Millionen. Die Marktanteile lagen vor 20:15 Uhr also bei insgesamt 5,4 Prozent und 9,4 Prozent bei der Zielgruppe.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/129572
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Das TV-Triell» sehen insgesamt mehr als 4 Millionen Zuschauernächster ArtikelEmmys 2021: Disney+ geht fast leer aus, Netflix überragt
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
silvio.martin
20.09.2021 18:33 Uhr 1
"... «James Bong 007: Goldfinger», wodurch sich ein Marktanteil von 5,8 Prozent einstellte und wieder 0,2 Millionen Umworbene den entsprechenden Marktanteil auf 6,3 Prozent drehte.



James Bong, der neue Superagent, demnächst im Kino.



Spaß beiseite, nachdem es in letzter Zeit ja einigermaßen ging, was die Texte anging, ist es heute wieder eine Qual. Mehrere Artikel, wo einem wieder einmal die Haare zu Berge stehen und auch in diesem sieht es, siehe Zitat und die klasse Überschrift, nicht besser aus. Ich hoffe, es liegt am Montag und es bessert sich wieder.
skyfreak1972
23.09.2021 08:22 Uhr 2
Habe die Sendung gesehen. Sie lebte ausschließlich von dem Zusammenspiel der Beiden. Wären es andere Köche gewesen, wäre die Sendung langweilig. Das tolle, die pfeifen so wunderbar auf Political Correctness, und die schnauzen sich so derart lustig an, das es eine Freude ist zuzusehen. Was Schimpfwörter angeht, kann man seinen Wortschatz wirkliche erweitern, wenn man sich die beiden Alphatiere ansieht. Trotzdem Kitchen Impossible ist besser.
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung