Quotennews

Bastian Pastewkas ProSieben-Show sehen 1,59 Millionen

von   |  6 Kommentare

Die fast dreistündige Sendung der Florida TV kam bei den Umworbenen auf einen tollen Marktanteil.

Die Unterföhringer Fernsehstation ProSieben setzte bereits zum neunten Mal in diesem Jahr auf «Wer stiehlt mir die Show?». In der vergangenen Woche musste sich Joachim Winterscheidt Comedy-Star und Filmliebhaber Bastian Pastewka geschlagen geben, der dafür in dieser Woche die Moderation übernahm und die Sendung nach seinen Vorlieben gestalten durfte.

Es schalteten 1,59 Millionen Fernsehzuschauer ab drei Jahren ein, der Marktanteil bei den ab drei Jährigen lag bei guten 6,6 Prozent. Die ersten drei Episoden verbuchten Reichweiten zwischen 1,20 und 1,43 Millionen, die Marktanteile lagen bei 5,2 bis 6,2 Prozent. Nun fuhr die Florida TV-Produktion, die zwischen 20.15 und 23.05 Uhr lief, 1,03 Millionen umworbene Zuschauer ein, der Marktanteil lag bei fabelhaften 16,8 Prozent. Die Sommer-Staffel kann allerdings nicht mit den Werten der Winter-Season mithalten. Übrigens: Nächste Woche ist Rapperin Shirin David erstmals Moderatorin der Show.

Im Anschluss wiederholte ProSieben noch das Finale von «Die Alm» und «Der Talk danach». Nur 0,24 sowie 0,04 Millionen Menschen ab drei Jahren wollten die zwei Sendungen sehen, die 0,10 und 0,01 Millionen junge Menschen anlockten. Die Formate, die schon am Donnerstag ein riesiger Flop waren, kamen in der Nacht auf Mittwoch auf 3,8 sowie 0,8 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/128536
Finde ich...
super
schade
94 %
6 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1 baut den Vormittag umnächster ArtikelRad-Medaillen mit 34,2%, Simone Biles-Rückkehr kommt auf 33,8% Prozent
Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
04.08.2021 10:53 Uhr 1
Also Leute, ich finde, dass hat Bastian wirklich gut gemacht! Viele Spiele rund um TV und Filme und mit vielen Imitations-Einlagen von Bastian als alte Kollegen. Es machte viel Spaß und muss sagen, wesentlich besser als Joko. Dessen bisher Moderationen ziemlich gewöhnlich und Unkreativ daher kamen. Ich habe mich diesmal jedenfalls sehr gut unterhalten gefühlt.

Jetzt bin ich aber mal gespannt, was Plastikpüppchen und Möchtegern-Rapperin Shirin David macht, die nun noch garnichts in dieser Richtung gemacht hat. Kann sie eine Show stemmen? Es wird Interessant.
Fabian
04.08.2021 11:05 Uhr 2
Also ich fand Shirin David in ihren inzwischen gelöschten YouTube-Videos ganz gut.
peter.mönch
05.08.2021 00:04 Uhr 3
Durch die Fragen und Spiele die in der dritten Show aufgerufen wurden, musste Pastewka gewinnen. Er hatte da sogar zwei Möglichkeiten vertan Jokos falsche Antwort im Endscheidungsspiel aufzudecken. Pastewka hätte dann noch sicherer gewonnen. Glück für die Produktion, dass es dann doch wie geplant geklappt hat.

Wurden die Einspielfilme von Pastewka auch schon vorproduziert?

Der Part mit den Teilnehmer wird für die ganze Staffel wird an wenigen Tagen in Berlin produziert.

Ist noch mehr gescriptet?

Kann man nicht mal wieder ehrlich unterhalten werden?

Wie bei der ersten Staffel. In den ersten Shows gewinnt Joko und dann dürfen die Gäste die Show gewinnen. Also, dass ist mir zuviel geplant.



Schließe mich den anderen an. Joko ist der schlechtere Host.



Aber will mein einen gefakte Show kampf sehen?
Wolfsgesicht
05.08.2021 05:49 Uhr 4

Ist mir auch aufgefallen, dass sowohl Spiele als auch das Finale auf Basti ausgelegt waren.

Aber wer will es verübeln, ein viertes Mal Joko wäre quotentechnisch ziemlich negativ aufgefallen.

Wobei ein früherer Sieg nicht verhindert wurde. Beim ersten Mal hat Basti einfach die dritte Münze gefehlt. Ohne die ist das Finale unmöglich zu gewinnen.



Das weißt ja nur du als Zuschauer.

Dumm war eher, dass er drei Münzen hatte und diese vor dem dritten Punkt von Joko nicht gesetzt hat. Damit hat er eine Münze verschenkt, da er damit 3 Münzen für 2 Fragen hatte.

Hierauf hatte Katrin Bauerfeind in der ersten Staffel sogar noch hingewiesen, Basti hat sie es verschwiegen. Das hat mich gewundert und mich doch zweifeln lassen ob das geplant war dass Basti gewinnt.



Warum nicht? Wenn man 5 Filme (vermutlich sogar 6, da man sicherlich für einen einen Ersatz haben wird) vorproduzieren kann, warum dann nicht auch 3 für die Promis?



Willst du lieber 5-mal Joko sehen?



Die Folge 3 war ja trotzdem unfassbar witzig und eigentlich ist auch egal wer welches Spiel gewinnt.

Auf die 10 Minuten Finale am Ende kommt es dann nicht mehr an, wenn die gescripted sind.
Torsten.Schaub
05.08.2021 08:06 Uhr 5
Nein, an der Show wurde nun wirklich nicht gescripted. Es ist keine Live-Show und wurde schon vor einigen Wochen aufgezeichnet. Gottschalk hatte da mal im Interview zur letzten Staffel etwas ausgeplaudert, dass auch die Produktion einer Folge-Show den ganzen Tag dauern würde. Das es jetzt gerade wieder die dritte Show ist, ist Zufall. Das es wegen den sinkenden Quoten so gemacht wurde ist allerdings Quatsch.

Doch man muss sich bei Pro7 Gedanken machen. Man sieht, dass es, wenn Joko moderiert, die Quoten fallen, wenn ein Gast es tut die Neugierde siegt. Deshalb wird es auch nächste Woche wieder gut laufen und bei der nächsten Staffel, anfangs, wieder schlecht aussehen.
Fabian
05.08.2021 11:10 Uhr 6

Aber es ist doch offensichtlich, dass die Ausgaben im Hintergrund gelenkt wurden. Bei "Wer stiehlt mir die Show?" gab es bei Gottschalk seltsamerweise Fragen, die im Finalspiel auf ihn wie die Faust aufs Auge passten. Bei "J&K gegen ProSieben" mussten nur Gewinne eingelöst werden, die nicht so schmerzhaft waren (also kein Tattoo).

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung