TV-News

«Die Ibiza Affäre»: Sky zeigt erste Bilder und nennt Startermin

von

Die Ibiza-Affäre schlug vor zwei Jahren hohe Wellen, Sky produzierte daraufhin eine Miniserie, die im Oktober an den Start gehen soll.

Die sogenannte Ibiza-Affäre sorgte 2019 dafür, dass der österreichische Vize-Kanzler und FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache zurücktrat. Im Zuge dessen platze die Koalition von ÖVP-Chef und Kanzler Sebastian Kurz mit den Rechtspopulisten und es kam zu Neuwahlen. Im Dezember 2020 erfolgte der Produktionsauftrag von Sky für Sky Studios und W&B Television zu einer vierteiligen Serie (Quotenmeter berichtete). Ende April waren die Dreharbeiten bereits abgeschlossen. Nun hat Sky Ausstrahlungstermine für «Die Ibiza Affäre» genannt.

Die Mini-Serie wird am 21. und 28. Oktober ab 20:15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky Atlantic ausgestrahlt. Alle vier Folgen sind zudem ab dem 21. Oktober auf Sky Ticket und über Sky Q auf Abruf verfügbar. Dann sind Nicholas Ofczarek ist Privatdetektiv Julian Hessenthaler, der gemeinsam mit dem Wiener Anwalt Ramin Mirfakhrai, verkörpert von David A. Hamade, als Drahtzieher hinter dem heimlich aufgezeichneten Video gilt, zu sehen. Die Rolle des ehemaligen österreichischen Vizekanzlers Heinz-Christian Strache übernahm Andreas Lust, die des ehemaligen Klubobmanns Johann Gudenus Darsteller Julian Looman. Stefan Murr und Patrick Güldenberg spielen die beiden SZ-Journalisten Bastian Obermayer und Frederik Obermaier, die das Video als Erste veröffentlicht haben. Anna Gorshkova ist als vermeintliche Nichte eines Oligarchen zu sehen, Cosima Lehninger als Tajana Gudenus. In weiteren Rollen stehen unter anderem Deleila Piasko, Edi Jäger, Peter Knaack und Rita Radinger vor der Kamera.

Die Handlung der Serie basiert neben Hintergrundgesprächen und bisher unveröffentlichten Informationen auf dem Sachbuch „Die Ibiza-Affäre: Innenansichten eines Skandals“, das im Kiepenheuer & Witsch Verlag erschienen ist. Produzenten sind Quirin Berg und Max Wiedemann für W&B Television. Development Executive ist Dominik Kempf, Producerin ist Laura Mihajlovic. Executive Producer seitens Sky sind Lucia Vogdt, Frank Jastfelder und Marcus Ammon. Österreichischer Koproduzent ist die epo-film produktionsges.m.b.h. von Dieter und Jakob Pochlatko.

„Die Geschichte des Videos und seiner Veröffentlichung ist ein absurdes Puzzle und entsprechend groß die Herausforderung es zusammenzusetzen. Den Autoren und unserem Regisseur ist mit großer Expertise und feiner Handschrift ein packender Blick auf die Ereignisse und die handelnden Personen gelungen. Wäre es nicht die Realität, könnte es eine Komödie sein“, sagt Quirin Berg, Geschäftsführer W&B Television über die Produktion.

Marcus Ammon, Senior Vice President Sky Original Production, fügt hinzu: „Ein realer Politskandal, der mit einem Paukenschlag endet. Ein Krimi, den sich ein Drehbuchautor nicht besser ausdenken könnte. Gemeinsam mit W&B Television und dem Regisseur Christopher Schier erzählen wir die unglaubliche Entstehungsgeschichte des inzwischen weltweit bekannten Videos, das die österreichische Politik erschütterte. Eine packende, dramatische Serie, so skurril wie die Wirklichkeit.“

Sky hat unterdessen auch einen ersten Trailer von «Die Ibiza Affäre» veröffentlicht, der einen ersten Eindruck über die Tonalität der Serie vermittelt. Zwar scheint es durchaus ernst zur Sache zu gehen, doch typisch für Österreich ist auch eine Menge Schmäh dabei.



Mehr zum Thema... Die Ibiza Affäre
Kurz-URL: qmde.de/128527
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Rolling – Das Quiz mit der Münze»nächster ArtikelBuchclub: ‚Inside Facebook: Die hässliche Wahrheit'
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung