Wirtschaft

Apple verdient mit Dienstleistungen 17,5 Milliarden US-Dollar

von

Ein Teil dieses Segments ist auch AppleTV+. Vor allem die iPhones führten zu einem hohen Gewinn.

Am Dienstagabend gab der Hard- und Software-Hersteller Apple die Zahlen für das zweite Quartal bekannt. Zwischen April und Juni setzte das Unternehmen 81,4 Milliarden US-Dollar um, dies ist ein sattes Plus von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr-Quartals. Die iPhone-Verkäufe stiegen auf 39,57 Milliarden US-Dollar und führten zu einem Anstieg von 50 Prozent.

Apples Dienstleistungssegment, zu dem der App Store, Apple Music, iCloud, Apple TV+ und andere Produkte gehören, verzeichnete einen Umsatz von 17,5 Milliarden Dollar – ein Quartalsrekord –, der um 33 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg. Der Apple-Chef verwies auch auf die 35 Emmy-Nominierungen, die der Dienst Apple TV+ Anfang dieses Monats erhalten hat.

Er nannte «Mythic Quest» als einen Top-Titel und hob die Aussichten von Apples Sundance-Akquisition «CODA» hervor, die er als "bahnbrechend" bezeichnete. Und er erwähnte besonders den diesjährigen Emmy-Liebling, die Apple TV+-Comedy «Ted Lasso», die mit 20 Nominierungen bedacht wurde. „«Ted Lasso» ist natürlich erst letzte Woche in die zweite Staffel gestartet. Sie überzeugt die Zuschauer weiterhin mit ihrer herzerwärmenden Botschaft über die Kraft der Gemeinschaft, des Mitgefühls und der Hoffnung", so Cook.

Kurz-URL: qmde.de/128398
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Chicago Party Aunt»: Netflix ordert Animationsserienächster ArtikelQ2/2021: YouTube setzt sieben Milliarden um
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung