Vermischtes

Facebook möchte eine Milliarde an Kreative ausschütten

von

Der Konzern hinter dem sozialen Netzwerk und dem Dienst Instagram zückt sein Scheckbuch.

Facebook-Gründer und -Chef Mark Zuckerberg kündigte am Mittwoch an, dass der Konzern bis Ende 2022 mehr als eine Milliarde US-Dollar an Kreative auf Facebook und Instagram auszahlen wird. "Wir wollen die besten Plattformen für Millionen von Kreativen bauen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, also schaffen wir neue Programme, um über eine Milliarde Dollar zu investieren, um Kreative für großartige Inhalte zu belohnen, die sie auf Facebook und Instagram bis 2022 erstellen", schrieb er.

"In Kreative zu investieren ist nicht neu für uns, aber ich freue mich darauf, diese Arbeit im Laufe der Zeit zu erweitern." Zuckerbergs Facebook kündigte schon im vergangenen Monat an, dass Facebook bis 2023 keine Provision an den Einnahmen von Künstlern nehmen wird. Facebooks Vorstoß, Geld an die Urheber zu verteilen, könnte zum Teil eine PR-Maßnahme sein, um der anhaltenden negativen Aufmerksamkeit entgegenzuwirken, die das riesige Tech-Unternehmen erzeugt hat.

Doch die Kreativen sucht das Unternehmen selbst aus: Auf Facebook gehört dazu ein "In-Stream"-Bonus, der ausgewählten Videoerstellern, die In-Stream-Anzeigen verwenden, in den nächsten vier Monaten einen Verdienstbonus zahlt. Facebook erweitert außerdem die kürzlich angekündigten Stars-Challenges auf ausgewählte Gaming-Creators; Teilnehmende Video- und Gaming-Creators erhalten einen monatlichen Bonus für das Erreichen bestimmter Stars-Verdienstmeilensteine in den nächsten drei Monaten.

Auf Instagram bietet der IGTV-Ads-Bonus (ab sofort auf Einladung für Creators in den USA verfügbar) Creators einen einmaligen Bonus für die Anmeldung bei IGTV-Ads, der es ihnen ermöglicht, einen Anteil an den Einnahmen zu verdienen, wenn Werbung in ihren Videos läuft. Der "Badges in Instagram Live"-Bonus, der jetzt auf Einladung für Creators in elf Ländern verfügbar ist, belohnt Creators, wenn sie bestimmte Meilensteine mit Badges erreichen, z. B. wenn sie mit einem anderen Account live gehen.

Kurz-URL: qmde.de/128101
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die Bachelorette» geht nur mittelmäßig losnächster ArtikelPeter Dinklages Firma unterschreibt Vertrag mit eOne
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung