Hingeschaut

Alleine Laufen ist blöde

von

Wie "You'll Never Walk Alone" zur Fußballhymne wurde.

Wer die ZDF-Serie «Freunde für's Leben» kannte, wird ein anderes "You'll Never Walk Alone" im Ohr haben. Ein gewisser Rainer Matuschek mit dem Künstlernamen Mathou schrieb und sang den Song für die Ärzte-Kumpels im TV. Für Fußballfans gibt es freilich nur ein "You'll Never Walk Alone".

Die Geschichte einer Fußballhymne beleuchtet nun in einer Doku des WDR dieses bereits 1945 entstandene Lied, ursprünglich geschrieben für ein Musical. Frank Sinatra hatte damit Erfolg, in den 60er Jahren die Band Gerry & the Pacemakers. Und weil die aus Liverpool stammte, gilt "You'll Never Walk Alone" als das Lied im Fanblock The Kop in Anfield. Die letzten Jahre sang auch Jürgen Klopp stets mit...

Zwei Minuten und 38 Sekunden dauert der Song nur, in dem es überhaupt nicht um Fußball geht, sondern darum, wie man mit dem Tod eines Menschen klar kommen kann. Lass Dich nicht fertig machen! Fürchte Dich nicht vor der Dunkelheit! Darum geht´s.

At the end of a storm
There's a golden sky

Aber natürlich warten die Fans in den Stadien, längst auch überall anders, vor allem natürlich bei Borussia Dortmund, auf die Schlusszeile, wenn alle mitgrölen und dabei die Schals nach oben strecken. 2016 war es, als ein Anhänger vor einem Spiel auf den Rängen starb. Ein Lied zur Bewältigung der Trauer. Notfalls auch mal während der 90 Minuten.

You'll never walk alone.

https://www.quotenmeter.de/pics/wdr/youllneverwalkalone/youllneverwalkalone_02.jpgUnd dabei zieht sich das neeeeeeever am Schluss endlos in die Länge. Gääääänsehaut pur. Immer wieder! In den 40er Jahren schon haben Richard Rodgers (Musik) und Oscar Hammerstein (Text) den Song geschrieben. Und hätten nicht daran gedacht, dass einst mal viele Fans des BVB in den Trinkhallen vor dem Stadion lungern und genau dann wissen, wenn es erklingt: Jetzt wird´s endgültig Zeit für den Weg auf die Ränge! Gleich geht´s los.

Wie der heuer erst verstorbene Gerry Marsden entgegen dem Willen seiner Band den Song aufnahm, mit der Musical-Ballade statt dem gewohnten Rock´n´Roll direkt auf Platz eins der Charts marschierte; wie Dank Platz eins 1963 seitdem bei den "Reds" der Titel erklingt; warum ihn die "Toten Hosen" bei ihren Konzerten zum Ritual machten, darum geht´s in der Doku.

Schauspieler Joachim Krol, aufgewachsen noch im Stadion Rote Erde, hat sich der Historie der Fußballhymne angenommen, die noch mehr an Bedeutung gewann durch die Fußball-Katastrophe 1989, als bei einem Pokalspiel zwischen dem FC Liverpool und Nottingham Forest im Hillsborough Stadium 96 Personen ums Leben kamen.

Ex-Profi und Dortmund-Legende Lars Ricken nennt den Song "ein Lied, das alles Fußballfans der Welt vereint". Es ist DAS Fußball-Lied! Weil alleine Laufen blöde ist.

Walk on, walk on
With hope in your heart

Bis 09.12.2021, 23:00 Uhr, ist der knapp 45 Minuten lange Beitrag «You'll Never Walk Alone: Die Geschichte einer Fußballhymne» in der ARD-Mediathek verfügbar.

Kurz-URL: qmde.de/127358
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAmelie könnte das ‚Drei Könige‘ aufgebennächster ArtikelRTL führt «Klima Update» ab Juli ein
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Neue Filmrolle für Midlands Mark Wystrach
Mark Wystrach übernimmt Rolle in The Eyes of Tammy Faye Schon vor seiner Zeit bei Midland hat Mark Wystrach vor der Kamera gestanden. Neben 143 Auf... » mehr

Surftipps

Neue Filmrolle für Midlands Mark Wystrach
Mark Wystrach übernimmt Rolle in The Eyes of Tammy Faye Schon vor seiner Zeit bei Midland hat Mark Wystrach vor der Kamera gestanden. Neben 143 Auf... » mehr

Werbung