Wirtschaft

Alamo Drafthouse Cinema ist pleite

von

Die Kinokette konnte in der Pandemie das Geschäft nicht aufrechterhalten.

Das Alamo Drafthouse Cinema tat alles, um die Corona-Krise zu überstehen. Die meisten Mitarbeiter wurden entlassen, die Gehälter der verbliebenen gekürzt, Kinos für private Veranstaltungen vermietet, kostspielige Entwicklungsprojekte gestoppt, das Merchandising-Geschäft genutzt, um die Einnahmen zu sichern, und ein On-Demand-Filmservice eingeführt. Dennoch hat dies nicht gereicht, um mit den 41 Standorten die Krise zu überleben.

Alamo Drafthouse gesellte sich am Mittwoch zu Studio Movie Grill und Cinemex, zwei weiteren großen US-Kinoketten, die ebenfalls feststellen mussten, dass sie die lange Schließung und das Fehlen von Neuerscheinungen nicht ohne Insolvenzschutz überleben konnten. Die Kinokette wurde 1997 in Austin, Texas, gegründet.

"Ende 2020 wurde den Schuldnern klar, dass sie eine sofortige Entlastung von ihrer überwältigenden Schuldenlast brauchten, da operative Korrekturen nicht ausreichten, um die Auswirkungen von COVID-19 und den Gegenwind der Branche zu überwinden", schrieb Matthew Vonderahe, der Finanzchef des Unternehmens.

Kurz-URL: qmde.de/125260
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF feiert Weltfrauentag in der Nachtnächster Artikel«Let's Dance» verliert knapp 900.000 Zuschauer
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Surftipps

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Werbung