Quotennews

Impfthema lockt nicht ins Erste - Nur «Hart aber fair» profitiert

von

Das ZDF setzte dagegen auf Krimi-Ware und holte damit die größte Reichweite des Tages. Für einen neuen Rekord reichte es für «Sarah Kohr» allerdings diesmal nicht.

Das Erste begann den Abend mit einem «ARD Extra» und informierte über die aktuelle Corona-Lage. Moderatorin Ellen Ehni sprach unter anderem mit Markus Söder vor 3,90 Millionen Wissbegierigen. 0,96 Millionen waren im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Am Markt waren für den öffentlich-rechtlichen Sender solide 11,6 respektive sehr gute 10,9 Prozent drin. Das Thema Impfen blieb den Zuschauern auch in der Folge treu, denn ab 20:30 war «Hischhausen als Impfproband» zu sehen. 3,47 Millionen blieben dran, woraus ein Markanteil von 10,4 Prozent resultierte. In der jungen Gruppe wurden 0,77 Millionen und weiterhin gute 8,8 Prozent gemessen.

Ab 21:15 Uhr folgte dann Frank Plasberg mit «Hart aber fair» und diskutierte mit Karl-Josef Laumann, Eckart von Hirschhausen, Franz Müntefering, Lisa Federle und Anette Dowideit ebenfalls über die Impfkrise. 3,72 Millionen verfolgten wie Han Steutel aus Berlin zugeschaltet wurde. Davon waren 0,64 Millionen jünger. Der Marktanteil belief sich auf 12,6 Prozent insgesamt und 8,0 Prozent bei den Jungen. Damit erreichte die Sendung ähnliche Marktanteile wie in er Vorwoche, allerdings eine wesentlich höhere Reichweite, da die Sendung diesmal wieder früher im Programm lief. Vor einer Woche startete die Sendung erst um 22:15 Uhr und holte 2,75 Millionen Seher.

Das ZDF setzte dagegen wie gewohnt auf Krimi-Ware: Eine neue Ausgabe von «Sarah Kohr» war zu sehen. Es waren 7,66 Millionen dabei, wie Schauspielerin Lisa Maria Potthoff ermittelte. Mit dieser Reichweite konnte allerdings kein neuer Rekord aufgestellt werden. Diesen stellte «Teufelsmoor» im April 2020 mit 8,47 Millionen auf. Der Marktanteil lag im April bei tollen 24,8 Prozent insgesamt und grandiosen 10,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Diesmal waren starke 23,1 beziehungsweise gute 7,7 Prozent möglich. In der jungen Zuschauergruppe sahen 0,67 Millionen zu. Ab 22:15 Uhr zeigte der Mainzer Sender statt eines Spielfilms die Miniserie «Bodyguard» im Montagskino. Die ersten beiden Folgen liefen direkt nacheinander und kamen auf ein 2,78-millionenköpfiges Publikum. Am Markt wurden 15,3 Prozent verbucht. Bei den Jüngeren waren solide 5,8 Prozent und 0,28 Millionen Zuschaue drin.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/124526
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Saved by the Bell»-Star Dustin Diamond ist totnächster ArtikelDisney+ arbeitet an Wakanda-Serie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Surftipps

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Werbung