US-Fernsehen

AMC gewinnt Urteil im «Walking Dead»-Prozess

von

Ein Richter überraschte am Mittwoch mit der Entscheidung.

Bereits vor drei Jahren reichte Comic-Schöpfer Robert Kirkman zusammen mit den «The Walking Dead»-Produzenten Gale Anne Hurd, Glen Mazzara und David Alpert Klage gegen AMC und die ABC Studios ein, weil Serienschöpfer Frank Darabont ebenfalls vor Gericht zog (Die Verhandlung folgt im kommenden Jahr).

Der Richter Daniel J. Buckley vom Obersten Gerichtshof von Los Angeles entschied, dass die Kabelfirma berechtigt sei, „modifizierte bereinigte Bruttoeinnahmen“ gemäß den Bedingungen seiner Verträge als Gewinne zu deklarieren. Hintergrund der Klage: Die Kläger teilten mit, dass AMC Studios die Gewinne als zu niedrig eingestuft hätte.

„Die heutige Entscheidung ist ein totaler Sieg für AMC“, sagte AMC-Anwalt Orin Snyder. „Der Richter entschied zugunsten von AMC in allen sieben Punkten, die bei der Verhandlung vorgebracht wurden, und bestätigte, dass AMC seine Verträge eingehalten und Herrn Kirkman und den anderen Klägern bezahlt hat, was sie ihnen schuldig waren.“

Mehr zum Thema... The Walking Dead
Kurz-URL: qmde.de/120057
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEva Longoria und Forest Whitaker produzieren neue Serienächster ArtikelSAG-AFTRA-Mitglieder ratifizieren neuen Film-/Fernsehvertrag
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung