US-Quoten

«America’s Got Talent»-Best-of verdirbt «World of Dance» den Abend

von

Mit einem Rückblick auf die besten Momente der Castings holte «America's Got Talent» die schwächsten Werte der laufenden Staffel. Dies hatte auch Auswirkungen auf das Folge-Programm «World of Dance». Derweil fällt «Stargirl» in der Zielgruppe weiter zurück.

Erklärung Rating

In den USA wird die Einschaltquote auf zwei verschiedene Arten angegeben, wobei der Wert "Share" vergleichbar mit dem deutschen Marktanteil ist. Der Wert "Rating" gibt ebenfalls einen Prozentsatz an, allerdings ist die Bezugsmenge alle Haushalte, die die Möglichkeit haben das Programm zu verfolgen, egal ob das Empfangsgerät eingeschalten ist. Ein Rating von beispielsweise 1,0 sagt aus, dass 1% der 120,6 Millionen Fernseh-Haushalte in den USA das Programm verfolgt haben.
Mit einer Best-of-Ausgabe holte sich «America’s Got Talent» auch an diesem Dienstag wieder die besten Werte des Abends. Die Talent-Show unterhielt insgesamt 5,06 Millionen Zuschauer mit den besten Auftritten der Casting-Folgen. In der Zielgruppe holte das erfolgreiche NBC-Format allerdings „nur“ ein Rating von 0,7 Prozentpunkten, was diese Ausgabe zur schwächsten der Staffel macht. Im Anschluss hatte «World of Dance» unter dem unterdurchschnittlichen Vorlauf stark zu leiden. Die Tanz-Sendung brachte es bei den 18- bis 49-Jährigen lediglich auf 0,5 Prozent, 0,2 Punkte schwächer als in der Vorwoche. Auch die Gesamtreichweite sank, diesmal standen 3,31 Millionen Tanz-Freunde auf dem Papier, ebenfalls Negativ-Rekord.

Bei The CW gab es zu Beginn der Primetime eine neue Folge «Stargirl» zu sehen. Die DC-Serie fällt in der werberelevanten Gruppe erstmals vom gewohnten Rating von 0,2 Prozent ab und erzielte in dieser Woche erstmals nur einen Ausschlag der Quotennadel auf 0,1 Punkte. Die Sehbeteiligung der Zuschauer ab zwei Jahren betrug 0,79 Millionen Comic-Fans. Im Anschluss bot das kleinere Network «Complicated Apes» auf, das Comedy-Special von Bryan Callen. Es wurde ebenfalls ein Rating von 0,1 Prozent registriert. Die Reichweite sank auf 0,29 Millionen. Als einziger weiter Sender zeigte ABC ab 22 Uhr Neuware. «What Would You Do?» unterhielt mit der dritten Folge 2,33 Millionen Anhänger. Das Rating fiel erstmals auf 0,3 Prozent.

Zuvor liefen beim New Yorker Sender Wiederholungen von «Modern Family» und «United We Fall», jeweils zwei Episoden. Die beste Figur gab dabei noch die erste Ausgabe von «Modern Family» ab, die 0,4 Prozent bei den Jungen verbuchte. Das übrige Programm erzielte jeweils 0,3 Prozentpunkte. CBS verzichte komplett auf frische Ware und zeigte Re-Runs von «NCIS» (Rating: 0,4 Prozent), «FBI» (Rating: 0,4 Prozent) und «FBI: Most Wanted» (Rating: 0,3 Prozent). Auch FOX zeigte ebenfalls nur bereits versendete Sendungen. «Hell’s Kitchen» kam mit 0,3 Prozent in der Zielgruppe noch auf durchschnittliche Werte, während «Prodigal Son» mit 0,2 Prozent abreißen lassen musste.

Kurz-URL: qmde.de/120049
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIm August kehrt «The Rain» zurücknächster Artikel«Kampf der Realitystars»: Promis unter Palmen bei RTLZWEI
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

My Dirt Road Diary - Reality TV mit Luke Bryan
Mit "My Dirt Road Diary" bekommt Luke Bryan seine eigene Realty TV-Serie auf IMDB Nachdem Luke Bryan 2015 und 2017 erste Gehversuche im Fernsehen b... » mehr

Surftipps

My Dirt Road Diary - Reality TV mit Luke Bryan
Mit "My Dirt Road Diary" bekommt Luke Bryan seine eigene Realty TV-Serie auf IMDB Nachdem Luke Bryan 2015 und 2017 erste Gehversuche im Fernsehen b... » mehr

Werbung