Quotennews

Frischware am Seriendienstag: «The Orville» überzeugt, «Sword Art Online» enttäuscht

von   |  1 Kommentar

Mit gleich zwei neuen Formaten will ProSieben seinem zuletzt doch sehr eingerosteten Comedy-Abend neuen Glanz verleihen. Zum Auftakt ging dieser Plan bereits nur teilweise auf - ohne zu begeistern.

Wenn sich selbst Erstausstrahlungen der «Simpsons» immer schwerer tun, zweistelligen Marktanteilen zumindest nahe zu kommen, weißt du als Programmplaner von ProSieben: Du hast ein Problem und solltest reagieren. Und so setzte die gelbe Familie an diesem Dienstagabend ausnahmsweise mal komplett aus, um dem Neustart «The Orville»  von und mit Seth MacFarlane die Möglichkeit zu geben, mit gleich zwei Episoden zur Primetime einen möglichst nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. Dieses Rezept ging für die Science-Fiction-Comedy zunächst einmal durchaus auf.

So kam der Serienauftakt ab 20:15 Uhr auf zufriedenstellende 11,5 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 1,22 Millionen jungen Fernsehenden, während beim Gesamtpublikum 1,89 Millionen sowie 5,8 Prozent gemessen wurden. Das sind durchaus respektable Zahlen auf einem Sendeplatz, auf dem «Die Simpsons»  zuletzt durchgängig bei einstelligen Marktanteilen hängen geblieben waren - doch allzu viel Spielraum für dramatische Abschläge ist nun bereits nicht mehr gegeben.


«Family Guy»  profitiert kaum, frischer Anime macht Sorgen


Um 22:15 Uhr lief dann wie gewohnt erst einmal der Mix aus je einer alten und neuen «Family Guy»-Folge, was zuletzt auch nicht mehr wirklich von Erfolg gekrönt war. Und auch im Zuge der kleinen Erfrischungskur im Vorfeld wusste aber dieses MacFarlane-Projekt nicht wirklich signifikant zuzulegen, genauer gesagt blieb es bei durchwachsenen 8,4 und 9,4 Prozent bei bestenfalls 0,66 Millionen umworbenen Fernsehenden hängen. Insgesamt lief die Trickserie mit 0,83 Millionen und 0,68 Millionen sowie jeweils 3,4 Prozent eher schwach.

Nach 23 Uhr verzichteten die Unterföhringer diesmal auf weitere Wiederholungen von «Two and a Half Men»  und zeigten stattdessen die japanische Anime-Produktion «Sword Art Online» , die zuvor lediglich unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem kleinen Spartenkanal Animax gezeigt worden war. Doch ob diese Marke über ausreichende Massentauglichkeit verfügt, um dauerhaft bei einem großen Privatsender zu bestehen, muss nach gerade einmal 6,4 und 5,7 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei bestenfalls 0,34 Millionen Fernsehenden doch ernsthaft angezweifelt werden. Insgesamt beliefen sich die Reichweiten auf 0,43 sowie 0,31 Millionen, mehr als 2,4 Prozent waren damit nicht zu holen. Und auch die allererste «Simpsons»-Folge war dann ab kurz vor Mitternacht mit nur 2,3 und 5,1 Prozent bei 0,23 Millionen überhaupt nicht gefragt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/99342
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHeiße Reifen: RTL bringt Semir und Paul zurücknächster ArtikelNach starkem Start: «Quizduell» verliert viele Zuschauer
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
28.02.2018 09:35 Uhr 1
Bei The Orville hatte ich mir etwas mehr vorgestellt. Nun, die Special Effekts konnte absolut überzeugen und auch sonst ist für Unterhaltung gesorgt, wogleich die ersten beiden Folgen nicht wirklich was Besonderes waren. Die Verulkung auf Star Trek ist zwar nicht von der Hand zu weisen, doch im Punkto Humor habe ich schon mehr erwartet. Da hätte eine Prise mehr Galaxy Quest gut getan. Gelacht habe ich wenig, aber gut Unterhalten fühlte ich mich schon. Daher werde ich dabei bleiben und ist, nach Star Trek Discovery wieder mal frischer Wind in diesem Genre und eine gute Alternative zu dem ollen TNG-Folgen auf Tele 5 die nun wirklich keiner mehr sehen will.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Im Parallelspiel der Real-Gruppe trennten sich Viktoria Pilsen und ZSKA Moskau 2:2! #SkyCL https://t.co/6DiQbLsMj8
Sky Sport News HD
UEFA CHAMPIONS LEAGUE Ronaldo, Pogba, Bale, Lewandowski und viele viele mehr! Alle Tore, alle Highlights der Spie? https://t.co/FawgrpEBMm
Werbung
Werbung

Surftipps

Charles Esten Anfang 2019 erneut in Deutschland
Nashville-Schauspieler Charles Esten gibt 2019 fünf Konzerte in Deutschland. Seitdem Charles Esten der US-TV-Serie "Nashville" sich seit dem Ende d... » mehr

Werbung