Soap-Check

«Sturm der Liebe» steigert sich zum Jahresstart, Neuzugang bei «GZSZ»

von

Nachdem die Soap zum Jahresende auf hohem Niveau Federn ließ, verbesserten sich die Zahlen des ARD-Dauerbrenners Anfang 2018. Ein neues Gesicht sorgt derweil bei «GZSZ» für Aufregung.

«Sturm der Liebe»  ist und bleibt für Das Erste am werktäglichen Nachmittag eine absolut sichere Bank, doch selbst der ARD-Dauerbrenner hatte zum Jahresende 2017 kleinere Wehwehchen. Während die vergangenen Staffeln 12 und 13 im Schnitt 15,7 Prozent Gesamtmarktanteil über jeweils deutlich mehr als hundert Folgen aufrechthalten konnten, verzeichnete «Sturm der Liebe» ab der Vorweihnachtszeit und zum Jahresstart Verluste. Genauer: Zwischen dem 18. Dezember und dem 12. Januar generierte «Sturm der Liebe» noch 14,0 Prozent beim Gesamtpublikum.

Mehrere starke Wochen drückten den Schnitt der 14. Staffel, die am 20. November 2017 begann, danach aber wieder nach oben. Besonders stark lief nach dem Jahreswechsel die verkürzte Woche zwischen dem 15. und 17. Januar, wo alle Ausgaben die Hürde von zwei Millionen Zuschauern ab drei Jahren nahm. Der Wochenschnitt belief sich damit auf 15,1 Prozent Gesamtmarktanteil und ebenfalls gute 7,3 Prozent des jungen Publikums. Leicht abwärts ging es zwischen dem 22. und 26. Januar, als «Sturm der Liebe» auf mittlere 1,86 Millionen Zuschauer pro Folge abgab, die noch 14,1 Prozent einbrachten, womit die Sendung kurzzeitig wieder auf dem etwas niedrigeren Niveau des Jahresendes lag.

Vergangene Woche, die sich vom 29. Januar bis zum 2. Februar erstreckte, steigerte sich schließlich wieder auf durchschnittlich 1,98 Millionen Zuschauer. Besonders reichweitenstark präsentierte sich die Freitagsausgabe mit 2,06 Millionen Interessenten. Der durchschnittliche Gesamtmarktanteil belief sich damit vergangene Woche wieder auf 15,0 Prozent und gegenüber der Vorwoche gewann «Sturm der Liebe» mit 7,2 Prozent einen ganzen Prozentpunkt hinzu. Noch hängen die Zahlen der konstanten Form der vergangenen Staffeln hinterher: Durchschnittlich 14,9 Prozent bewirkte «Sturm der Liebe» bislang in seiner aktuellen Staffel. Kann sich die Seifenoper weiter steigern, schafft sie es auch die 15,7 Prozent der beiden vergangenen Staffeln zu halten.

Was sonst noch war:


Vorübergehend müssen Fans von «Unter uns» auf Darstellerin Tabea Heynig verzichten, denn die Schauspielerin wird in Kürze Mutter. Von der Produktion nahm sie sich daher bereits ihre Babypause, womit sie Mitte Februar das vorerst letzte Mal in der RTL-Vorabendsoap zu sehen sein wird. Heynig spielt in «Unter uns»  Britta Sturm, die Zuschauer zuletzt in sehr weiter Kleidung sehen konnten. Ihre Rolle geht vorübergehend nach Singapur, um dort einen neuen Job im Mode-Business anzunehmen. Heynig plant aktuell jedoch fest, nach ihrer Babypause zu «Unter uns» zurückzukehren.

Einen Neuzugang hat «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» zu vermelden. Susanna Okonowski spielt die neue Figur Lea, die Jonas im «GZSZ»-Kiez über den Weg gelaufen ist und ihm sofort den Kopf verdreht hat. Lea Reibitz macht in der RTL-Soap eine Ausbildung zur Krankenschwester im „Jeremias Krankenhaus“. Die neue Figur wird als zielstrebig beschrieben und hat ganz klare Prioritäten, was Männer angeht. Okonowski verriet im RTL-Interview bereits, dass ihr Flirt mit Jonas in den kommenden Wochen noch Fahrt aufnehmen wird. „Es ist eine süße, rührende Geschichte mit ein bisschen Chili“, wird Okonowski zitiert. Abseits der Schauspielerei wurde Okonowski im Jazzgesang ausgebildet, die Lea Reibitz kennzeichnet ihre erste Rolle im TV.

Bei «Köln 50667» wird derzeit über den Ausstieg mehrerer beliebter Charaktere diskutiert. Die Spekulationen entstanden durch neue Fotos des Formats, auf denen einige beliebte Charaktere nicht mehr zu sehen sind. Darunter die Serienfiguren Holly, Marc und Serien-Urgestein Alex. Insbesondere im Falle letzterer Figur steht ein Serientod im Raum, da sich diese aufgrund ihrer Spielsucht im Format mit den falschen Leuten eingelassen hat. Alex-Darsteller Ingo Kantorek spielt seit Beginn des Formats bei «Köln 50667»  mit. Ende des Jahres fehlten bereits einige Darsteller in den Vorschauen des Senders, wonach die Charaktere Nina, Ole und Sabrina wenige Zeit später die Sendung verließen.

Und so geht es weiter:


Nachdem Paul Romy bei «Sturm der Liebe» überredet hat, Alicias Ehering anzuprobieren, haben die beiden ein Problem: Der Ringt steckt fest! Alle Versuche, ihn vom Finger zu bekommen, scheitern - bis Tina die rettende Idee hat… Auf der Hochzeitsfeier versucht Paul später vergeblich sein Glück bei Jessica und tanzt stattdessen mit Romy. Als sie dann auch noch den Brautstrauß fängt, lässt Romy sich zu einer folgenreichen Aktion hinreißen ...

Im letzten Augenblick kann Alicia Viktor dazu bewegen, die Hochzeitskutsche anzuhalten. Obwohl sie kein Verständnis für Viktors egoistisches Verhalten hat, verrät sie ihn vor Christoph nicht. Nach allen Komplikationen heiraten Alicia und Christoph schließlich doch noch – und Viktor muss erkennen, dass er Alicia endgültig an Christoph verloren hat. Nataschas Eifersucht wird unterdessen bestärkt, als sie Michael nach der Hochzeitsfeier im Gästezimmer der Sängerin antrifft. Muss sie sich etwa Sorgen machen?

Kurz-URL: qmde.de/98881
Finde ich...
super
schade
53 %
47 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUnmittelbar nach US-Start: «Legion» geht im April weiternächster Artikel«Die Reimanns» lösen Geissens-Spielshow ab
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Die Wertungen im Überblick! https://t.co/DPuwdNjSzG
Sky Sport Austria
Der SV Mattersburg baut seinen Kader für die kommende Saison komplett um! #SkyBuliAT https://t.co/qcs6RivMos
Werbung
Werbung

Surftipps

Devin Dawson besucht zum ersten Mal Hamburg
Kurioses Konzert von Devin Dawson. Heiß, heißer, Hamburg. Am Samstag, den 26. Mai 2018 schwitzt die Hansestadt aus jeder Pore. Selbst bei Beginn de... » mehr

Werbung