VOD-Charts

Absoluter Wahnsinn: «Stranger Things» geht im VOD-Bereich durch die Decke

von

Die Netflix-Serie der Duffer-Brüder stellte in den sieben Tagen nach dem Start etliche Rekorde auf.

Zur Arbeit von Goldmedia

Goldmedia erfasst seit Januar 2017 die Zuschauerzahlen von Pay-VoD-Angeboten in Deutschland. Methodisch fußt die Erhebung auf einer rollierenden Onlinebefragung mit bis zu 50.000 Befragten im Jahr. Goldmedia kooperiert dazu mit dem Panelprovider Respondi. Mit den VoD-Ratings existiert erstmals ein Analysetool über Zuschauerzahlen kostenpflichtiger VoD-Angebote in Deutschland.
Förmlich explodiert sind die Zuschauerzahlen in dieser Woche bei Netflix: Seit Beginn der Kooperation zwischen Quotenmeter.de und Goldmedia (siehe Infobox) war niemals ein Format auf den Streaming-Plattformen auch nur annährend so populär wie nun das Format «Stranger Things» von den Duffer-Brüdern. Eine Brutto-Reichweite von 5,5 Millionen Mitte September für «The Big Bang Theory»  (Nutzungszeitraum sieben Tage) war stets das Höchste der Gefühle. Diesen Wert toppte «Stranger Things» nun deutlich. Die Serie kam seit vergangenen Freitag auf 8,25 Millionen Brutto-Reichweite.

Knapp sechs Millionen entfielen dabei auf die zweite Staffel, rund 2,3 Millionen holten noch die schon im Vorjahr erschienen Episoden der ersten Staffel nach. Die Mystery-Serie, die auch in den USA sehr populär ist, wie verschiedene Medienberichte zeigen, dürfte somit ziemlich sicher in eine dritte Staffel gehen. Sie verwies in dieser Woche zwei andere Serien auf die Plätze zwei und drei: Aber auch «The Walking Dead»  mit 4,82 Millionen und «The Big Bang Theory» mit 4,16 Millionen Brutto-Reichweite waren überdurchschnittlich stark nachgefragt.

Zu Platz vier klaffte dann eine deutliche Lücke. Hier positionierte sich diesmal «Star Trek: Discovery», das zur Zeit wöchentlich von Netflix veröffentlicht wird. Insofern sind die knapp zwei Millionen Brutto-Reichweite nicht zu unterschätzen, da das Publikum ja nur jeden Freitag eine neue Ausgabe vorgelegt bekommt (und zum eventuellen Binge-Watching auch mal pausiert). Ebenfalls ein richtiger Erfolg scheint Skys «Babylon Berlin»  zu werden. Das erste deutsche Sky-Original hält mit den großen Seriennamen mit und liegt mit rund 1,86 Millionen Brutto-Reichweite auf Position fünf. Gegenüber der Vorwoche stieg dieser Wert um rund 0,8 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/97001
Finde ich...
super
schade
96 %
4 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«CMA Awards» siegen bei Jung und Alt, «Criminal Minds» mit so wenig Zuschauern wie nienächster ArtikelDiesmal keine neuen Rekorde für «The Voice of Germany»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley feiert erfolgreiche Deutschland-Premiere in Berlin
Fans feierten den ersten Deutschland-Auftritt von Brad Paisley. Country-Star Brad Paisley hat im Rahmen seiner aktuellen Tournee erstmals einen von... » mehr

Werbung