Primetime-Check

Sonntag, 18. Juni 2017

von

Wie stark lief der Kieler «Tatort»? Wieviele Personen sahen Spielfilme auf RTL und ProSieben? Wer interessierte sich für «It's Showtime» auf Sat.1? Dies und mehr im Primetime-Check.

Eine neue Folge des «Tatort»  erreichte am Sonntagabend die meisten Zuschauer. Der «Tatort: Borowski und das Fest des Nordens» unterhielt 6,11 Millionen Zuschauer und damit 22,2 Prozent des Gesamtpublikums. Die 14- bis 49-Jährigen waren mit 16,3 Prozent vertreten. So belegte Das Erste in beiden Altersgruppen die Spitzenposition. Unmittelbar nach dem Krimi informierten die «Tagesthemen»  noch 16,4 Prozent aller Fernsehenden, «Mata Hari - Tanz mit dem Tod» wollten ab kurz nach 22 Uhr schließlich nur noch 10,7 Prozent der Zuschauer ab Drei sehen.

In der jungen Altersgruppe schnitt ProSieben nur knapp hinter dem Ersten ab, denn «Mission: Impossible - Rogue Nation»  sahen insgesamt 2,54 Millionen Personen, die 14,8 Prozent der Zielgruppe enthielten. Später lief auch «Mann unter Feuer»  mit 13,0 Prozent der Jüngeren stark. Deutlich weniger Erfolg hatte RTL, das zur besten Sendezeit «A Million Ways to Die in the West»  zeigte. Nur 1,71 Millionen Zuschauer widmeten sich der Komödie, besagte Reichweite beinhaltete schwache 9,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. «Spiegel TV» verzeichnete im Anschluss mit 7,1 Prozent der Umworbenen eine noch niedrigere Quote.

Mit dem Confederations Cup zeigte das ZDF in der Primetime Live-Sport, allerdings lief der Fußball längst nicht so stark wie sonst. Das Spiel zwischen Kamerun und Chile interessierte ab 20 Uhr im Schnitt 2,56 Millionen Personen, wodurch Marktanteile von 9,4 Prozent insgesamt und 8,9 Prozent beim jungen Publikum heraussprangen. Um kurz nach 22 Uhr brachte das «heute-journal»  dann wieder 13,2 Prozent aller Fernsehenden auf den neuesten Stand, ehe «Lewis» danach auf 10,0 Prozent Gesamtmarktanteil kam. Ernüchternd verlief unterdessen eine weitere Ausstrahlung von «It's Showtime! Das Battle der Besten»  auf Sat.1: 1,20 Millionen Personen sahen die Talent-Show, die so unter anderem zu schwachen 6,2 Prozent der Werberelevanten kam.

Mit Spielfilmen begann der Abend für RTL II zunächst wenig spektakulär, als «Apollo 13»  ab 20.15 Uhr nur 4,2 Prozent der Zielgruppe ansprach. Danach steigerte sich «Contact»  ab 23 Uhr allerdings deutlich auf 7,4 Prozent der jungen Zuschauer. Recht konstant präsentierte sich derweil kabel eins, das mit 5,0 Prozent im Zuge von «Die spektakulärsten Kriminalfälle»  und 5,2 Prozent von «Abenteuer Leben Spezial»  aber keine großen Erfolge verbuchte. Sehenswerte Zahlen lieferte dafür «Promi Shopping Queen»  auf VOX: Insgesamt 1,23 Millionen Personen verfolgten die abendfüllende Sendung, 8,6 Prozent der Zielgruppe waren darin enthalten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/93864
Finde ich...
super
schade
71 %
29 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTom Cruise deklassiert Seth MacFarlanenächster Artikel«It's Showtime» verabschiedet sich unspektakulär
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Twin Peaks Teil 14

Heute • 20:15 Uhr • Sky Atlantic HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Maik Nöcker
RT @frankfitzek: @FCBayern spielt Scheisse @BVB und @achtzehn99 auch ... Nur #fussballmml hat schon Höchstform
Werbung
Werbung

Surftipps

Filmrolle für Shania Twain
Shania Twain hat eine Rolle in dem Film "Trading Paint" übernommen. Ihr Comeback scheint Shania Twain jetzt ernsthaft zu betreiben. Nachdem die Cou... » mehr

Werbung