Quotencheck

«Der Lehrer»

von

Auch die fünfte Staffel der Comedyserie war wieder ein voller Erfolg für RTL und wartete mit dem einen oder anderen Rekord auf. Innerhalb der Staffel waren die Werte jedoch rückläufig.

Als «Der Lehrer»  einst im August 2009 eher halbherzig an vier Montagabenden in halbstündigen Doppelfolgen ausgestrahlt worden war, hätte wohl keiner der Programmverantwortlichen gedacht, dass die Serie acht Jahre später eine der größten Genre-Marken des Privatsenders sein würde. Entsprechend lange brauchte es, bis man sich 2013 dann doch einmal zu einer zweiten Staffel mit nun einstündigen Folgen aufraffen konnte, drei weitere sollten ab 2015 nun immer donnerstags zur Hauptsendezeit um 20:15 Uhr folgen. Und das machte sich für die Kölner auch in den vergangenen Monaten einmal mehr mit durchweg klar überdurchschnittlichen Zielgruppen-Werten bezahlt - wenngleich die staffelinterne Entwicklung die Programmverantwortlichen zur Obacht verleiten sollte.

Zum Staffelauftakt am 5. Januar schalteten zunächst einmal 3,19 Millionen Menschen ein, was beim Gesamtpublikum mit unspektakulären 9,5 Prozent einherging, während in der umworbenen Zielgruppe starke 18,1 Prozent bei 1,93 Millionen zu Buche standen. Diese drastische Diskrepanz in den beiden Konsumentengruppen zog sich auch in den kommenden Wochen wie ein roter Faden durch die Ausstrahlung, was mit anderen Worten bedeutet: Das Publikum von «Der Lehrer» ist für RTL-Verhältnisse herausragend jung, ohne insgesamt völlig abzufallen. Für die Vermarktung eines Formats keine schlechte Ausgangsposition.

In Woche zwei wurden die vorherigen Werte quasi reproduziert, bevor dann in Woche drei die Co-Existenz mit dem Dschungelcamp einen neuen Allzeit-Rekord mit sich brachte: Sensationelle 21,4 Prozent bei 2,24 Millionen Zuschauern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren wurden verbucht, während die bei allen Konsumenten ab drei Jahren erreichten 3,48 Millionen und 10,5 Prozent immerhin noch zum Staffelrekord langten. Es sollte die letzte Folge bleiben, die einen zweistelligen Marktanteil erzielte. Die letzte Januar- sowie erste Februar-Folge liefen mit jeweils 9,9 Prozent bei 3,25 bzw. 3,23 Millionen aber nur geringfügig schwächer, die Zielgruppen-Marktanteile waren mit 19,9 und 19,6 Prozent noch immer auf rekordverdächtigem Niveau.

Als dann ab dem zweiten Februar-Donnerstag allerdings «Magda macht das schon» im Anschluss verloren ging, tat sich auch diese Serie schwerer: Man erreichte ziemlich konstante 15,9 bis 17,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen und lieferte sich damit Woche für Woche aufs Neue ein spannendes Quoten-Rennen mit «Germany's Next Topmodel» bei ProSieben. Denn neben dem mit «Triple Ex»  und «Nicht tot zu kriegen»  nun deutlich schwächeren Folgeprogramm erschwerte natürlich auch die härtere private Konkurrenz die Gesamtsituation - sodass der moderate Aderlass leicht zu erklären und zu verschmerzen sein dürfte. Beim Gesamtpublikum verzeichnete die restliche Staffel zwischen 2,78 und 3,15 Millionen Interessenten und lag angesichts von 8,7 bis 9,4 Prozent meist sehr verlässlich bei etwa neun Prozent. Lediglich zwei Folgen taten sich mit 8,3 bzw. 8,1 Prozent doch deutlich schwerer.

Durchschnittlich kamen die 13 Folgen der fünften «Der Lehrer»-Staffel auf eine Zuschauerzahl von 3,03 Millionen, was mit einem Marktanteil von 9,2 Prozent einherging. Damit liegt man noch immer leicht unterhalb des RTL-Durchschnittsniveaus, das bislang in dieser Saison 9,9 Prozent beträgt. Im direkten Vergleich mit den vorherigen Durchgängen wiederholte man die 3,05 Millionen und 9,3 Prozent aus dem Vorjahr quasi, wo hingegen die drei vorherigen Staffeln mit 2,29 bis 2,72 Millionen bzw. 8,3 bis 8,7 Prozent doch noch ein ordentliches Stück schwächer abschnitten. In der besonders wichtigen werberelevanten Zielgruppe wurden dagegen weit überdurchschnittliche 18,0 Prozent bei 1,96 Millionen erzielt, womit nach 17,3 Prozent im Vorjahr ein neuer Rekord zu Buche stand - und der Senderschnitt von zuletzt nur noch rund 13 Prozent glasklar überschritten wurde.

Kurz-URL: qmde.de/92192
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas neue Gesetz der Serienächster ArtikelAmazon macht mit NFL-Serie weiter
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Alexander Bonengel
RT @SkySportNewsHD: BUNDESLIGA Selbstversuch im VIDEO: Sky Reporter geht bei Mainz ins Tor: https://t.co/jfrOhvU7Ky #SkyBuli https://t.co?
Moritz Lang
Morgen um 15:00 Uhr das Halbfinale auf Sky: Zverev gegen Federer. @SkySportNewsHD @SkySportDE https://t.co/Qeh1fR6YTJ
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung