Primetime-Check

Montag, 13. Juni 2016

von

Im Ersten lief Fußball – und alle anderen Sender mussten irgendwie schauen, Schadensbegrenzung zu betreiben.

Für die tägliche Fußballdosis und die drittbeste Reichweite der laufenden Europameisterschaft (nach dem deutschen Auftritt und dem Eröffnungsspiel) sorgte am Montagabend der Sieg Italiens gegen Belgien. Ab 21.00 Uhr holte Das Erste mit der Partie im Schnitt 13,27 Millionen Zuschauer und 42,8 Prozent Marktanteil ab drei Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen stieg die Quote auf enorm starke 49,4 Prozent. Ergo blieb die Frage, wer sich den zweiten Rang hinter König Fußball sicherte. Im Gesamtmarkt war das wenig überraschend der ZDF-Montagsfilm «Mord am Höllengrund» , der mit 4,47 Millionen Zuschauern und 13,7 Prozent sogar oberhalb des ZDF-Schnitts lag. Auch das «heute-journal»  lieferte in seiner verkürzten Fassung (nur 15 Minuten lang) angesichts von 3,77 Millionen Zuschauern (11,6%) eine gute Performance ab.

Bei den 14- bis 49-Jährigen hingegen hatte RTL mit «Rach, der Restauranttester» die Nase vorn. Hier funktionierte aber vor allem die erste Folge des Abends, die nur 15 Minuten lang parallel zur Abendpartie der EM lief. Diese kam auf 9,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und gesamt 2,05 Millionen. Ab 21.15 Uhr fielen die RTL-Werte dann auf schwächere 1,41 Millionen und 5,3 Prozent. Zu dieser Zeit hatte dann sogar Sat.1 die Nase vor Christian Rach. Die zweite «Laura Diamond»-Folge des Abends wurde von 1,58 Millionen Menschen gesehen, bei den 14- bis 49-Jährigen belief sich die Quote auf 5,4 Prozent. In der Stunde zuvor war der US-Krimi noch auf 5,9 Prozent gekommen.

EM hilft den großen acht Sendern

  • Ab 3: 67,1%
  • 14-49: 72,4%
*Tagesmarktanteile zusammengerechnet
ProSieben zeigte den kompletten Abend über Wiederholungen von «The Big Bang Theory» : Mit 8,9 und 8,0 Prozent bei den Umworbenen startete der Marathon recht ansehnlich – doch auch hier ging es parallel zum EM-Spiel bergab. Ab 21.35 Uhr standen noch 5,6 Prozent auf der Uhr, womit man also auf Augenhöhe mit Sat.1 und RTL agierte. Den besten Wert holte die Serie dann ab 23.10 Uhr – also der Ball ruhte – und sich 12,3 Prozent der Werberelevanten für die rote Sieben entschieden.

Auf vier und 3,5 Prozent kamen zwei alte «Daniela Katzenberger»-Folgen bei RTL II, diese lagen somit sogar vor «Arrow»  bei VOX, das keinen guten Abend erwischte. Die Comic-Adaption lief mit vier Episoden am Stück, holte bei den Kölnern aber nur Werte zwischen 2,6 und 4,9 Prozent. Ein wirklicher Erfolg sieht anders aus. Auf 4,2 Prozent in der Zielgruppe kam zudem der von kabel eins gezeigte Primetime-Film «Aeon Flux» .

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/86191
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBelgien-Italien mit drittbester EM-Quotenächster Artikel«Arrow» hat auch in Woche zwei Probleme
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung