Primetime-Check

Dienstag, 9. Februar 2016

von

Konnte König Fußball im Ersten die meisten Zuschauer vor den Bildschirm locken? Wie stark war die Serien- und Doku-Soap-Konkurrenz der Privatsender?

Die meistgesehene Sendung des Tages war das «DFB-Pokal Viertelfinale» im Ersten. Den Sieg von Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart sahen in der ersten Halbzeit 7,37 Millionen Fußballfans. Der Marktanteil lag bei 20,7 Prozent. Von den 14- bis 49-Jährigen sahen 2,41 Millionen zu (18,2 Prozent). In der zweiten Halbzeit stieg die Quote auf 8,47 Millionen (26,2 Prozent) bzw. 2,89 Millionen (23,7 Prozent) der jüngeren Zuschauer. Den zuvor kurzfristig ins Programm genommene «Brennpunkt» zum Zugunglück in Bayern sahen um 20.15 Uhr 6,06 Millionen (17,6 Prozent), davon 1,71 Millionen der 14- 49-Jährigen (14,1 Prozent).

Das ZDF-«Traumschiff» nahm 5,19 Millionen Zuschauer mit auf eine Kreuzfahrt nach Bora Bora. Der Marktanteil betrug (14,8 Prozent). Bei den 14- bis 49-Jährigen waren 1,11 Millionen Zuschauer dabei (8,5 Prozent). Der CSI-Dienstag bei RTL hielt sich wacker gegen König Fußball. «CSI: Vegas» sahen um 20.15 Uhr 2,61 Millionen (Marktanteil 7,4 Prozent). In der Zielgruppe waren es 1,21 Millionen (9,4 Prozent). Anschließend verfolgten 2,56 Millionen «CSI: Cyber» (7,4 Prozent). Davon 1,25 Millionen der Werberelevanten (9,7 Prozent). Um 22:15 konnten sich noch 1,87 Millionen für «CSI: Miami» ( 7,3 Prozent) begeistern.

Die «Simpsons» auf ProSieben hielten um 20.15 Uhr mit 1,67 Millionen (4,8 Prozent) dagegen. In der Zielgruppe wurden 1,42 Millionen und ein Marktanteil von 11,4 Prozent gemessen. Weitere Folgen der Simpsons schafften es um 20.45 Uhr auf 1,42 Millionen (4,0 Prozent) und um 21.10 Uhr auf 1,30 Millionen (3,7 Prozent). Von den 14- bis 49-Jährigen waren 1,23 Millionen bzw. 1,13 Millionen dabei.

In Sat.1 holte die Komödie «Keinohrhasen» von und mit Til Schweiger um 20.15 Uhr magere 4,6 Prozent mit 1,57 Millionen Zuschauern. Von den 14- bis 49-Jährigen sahen 1,02 Millionen den Film aus dem Jahr 2007 (8,1 Prozent). «akte 2016» lief im Anschluss nicht besser. Lediglich 990.000 (4,5 Prozent) wollten das Magazin sehen. In der Zielgruppe erreichte die Sendung 590.000 und 7,2 Prozent.

Das Duell der Doku-Soaps gewann klar RTL II. «Zu Hause im Glück» verfolgten bei RTL II ab 20.15 Uhr 1,67 Millionen. Was einem Marktanteil von 4,8 Prozent entspricht. In der Zielgruppe waren es 0,85 Millionen und 6,6 Prozent. Für «Die Bauretter» begeisterten sich um 22.15 Uhr noch 1,07 Millionen (5,4 Prozent) bzw. 520.000 (6,9 Prozent) der 14- bis 49-Jährigen. «Die härtesten Jobs der Welt» sahen auf kabel eins um 20.15 Uhr 900.000 bzw. 590.000 der Werberelevanten. Der Marktanteil betrug 2,6 bzw. 4,6 Prozent. Beim «K1 Magazin» blieben um 22.15 Uhr noch 660.000 hängen (2,7 Prozent). Die zweite Folge von «Ewige Helden» auf VOX erreichte eine Quote von 1,35 Millionen und 3,9 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe wurden 760.000 und 5,9 Prozent gemessen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83706
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKarnevalsfinals bescheren den Dritten gute Wertenächster Artikel«Family Guy» stürzt wieder ab
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung