Primetime-Check

Dienstag, 22. September 2015

von

Heute mit «Die Kanzlei», «Die Anstalt» und «Die Höhle der Löwen».

Wie üblich hatte Das Erste Deutsche Fernsehen am Dienstagabend die Nase in der Gunst der Zuschauer vorne. Mit seinem Serien-Line-Up, das wegen eines «Brennpunkts» zum VW-Skandal erst um 20.25 Uhr begann, lockte der öffentlich-rechtlichte TV-Anbieter im Schnitt 5,21 und 5,38 Millionen Menschen ab drei Jahren vor die Bildschirme. Dabei kam «Die Kanzlei» auf 17,1 Prozent Marktanteil, die Soap «In aller Freundschaft» gar auf 18,3 Prozent. Bei den Jungen wurden gute 6,9 und 7,5 Prozent ermittelt. In der Zielgruppe hatte derweil RTL die Spitzenposition inne. Der Kölner Sender holte mit «Bones» um 20.15 Uhr 14,7 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Insgesamt wurden 3,12 Millionen Fans ermittelt. Somit platzierte man sich knapp vor einer weiteren «Die Höhle der Löwen»-Ausgabe, die VOX zu tollen 11,1 Prozent Marktanteil führte. Insgesamt kam die Gründershow ab 20.15 Uhr auf 1,95 Millionen Fans ab drei Jahren.

Weniger gut lief es hingegen an der Serienfront für Sat.1. Der Münchner Kanal hat auf Doppelfolgen von «Josephine Klick» mit Diana Amft umgestellt, musste sich um 20.15 Uhr aber mit richtig schlechten 4,6 Prozent Marktanteil zufrieden geben. Gerade einmal 1,18 Millionen Menschen schauten zu. Kurzer Vergleich: Das neue «Big Brother» bei sixx holte in der Primetime vier Prozent ab 20.15 Uhr. Die zweite «Josephine Klick»-Folge steigerte sich ab 21.10 Uhr immerhin auf leicht bessere 6,6 Prozent, holte unter dem Strich aber weiterhin inakzeptable Quoten. RTL II hingegen kann mit der zweiten Folge von «Meike & Marcel» zufrieden sein. Die filmpool-Serie kam zur besten Sendezeit auf 7,2 Prozent bei den Jungen und holte insgesamt 1,18 Millionen Zuschauer. Das Format lag also im Gesamtmarkt gleichauf mit dem Sat.1-Krimi.

Danach ging es für «Daniela Katzenberger» bergab; mit nur noch 5,3 Prozent Marktanteil wurde ein Staffeltief erreicht. kabel eins hatte Probleme mit «Toto & Harry – Die Kultcops im Ausland» generierten gerade einmal 0,64 Millionen Zuschauer, was in der Zielgruppe zu miesen 3,6 Prozent führte. ProSiebens Serienabend, bestehend aus «The Flash» und «Gotham» lief mit 8,0 und 8,6 Prozent bei den Jungen recht unrund. Kleiner Trost: Auch RTL hatte mit «CSI: Cyber» ein kleines Problemkind im Programm. Die neue Krimiserie holte ab 21.15 Uhr gerade einmal 11,5 Prozent Marktanteil.

Das ZDF startete derweil mit «ZDFzeit: Ost und West - der große Check» und 9,9 Prozent Marktanteil insgesamt ins Hauptabendprogramm. 2,99 Millionen Fans schauten zu. Später am Abend, nach 21.15 Uhr, meldete sich «Die Anstalt» aus der Sommerpause zurück: Sie tat das mit starken 11,9 Prozent Marktanteil (2,42 Millionen) – und lief vor allem beim jungen Volk gut (7,1%).

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/80939
Finde ich...
super
schade
59 %
41 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Josephine Klick» verharrt im indiskutablen Bereichnächster Artikel«Sportschau» dominiert am späten Abend

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung