Einspielergebnisse

Seth MacFarlanes Western-Abenteuer floppt

von

«A Million Ways to Die in the West» steigt in Deutschland auf drei ein. Spitze war «Maleficent – Die dunkle Fee».

Seth MacFarlanes neuester Streich, die Western-Komödie «A Million Ways to Die in the West» ist am zurückliegenden Wochenende auf Platz drei der deutschen Kinocharts eingestiegen. Laut Umfragen von GfK Entertainment lösten etwa 233.000 Bürger ein Ticket für den Film des «Ted»-Erfinders. Auch im Mutterland lief der Film richtig enttäuschend. In Nordamerika wurden rund 17 Millionen US-Dollar eingenommen – gekostet hatte er geschätzt rund 40 Millionen. Spitzenreiter in Deutschland war unter dessen «Maleficent – Die dunkle Fee» mit 350.000 Besuchern zwischen Donnerstag und Sonntag.

Die Mutanten um Wolverine, Mystique, Magneto und Professor X rutschen an die zweite Stelle. 240.000 Zuschauer ließen sich «X-Men: Zukunft ist Vergangenheit» nicht entgehen. Auf Platz eins in Amerika mit 170 Millionen US-Dollar Umsatz ist ebenfalls «Maleficent».

«X-Men» spielte erneut knapp 100 Millionen US-Dollar ein und bringt es somit nun auf einen weltweiten Umsatz von mehr als 500 Millionen. Der Film ist somit der bisher erfolgreichste der Reihe.

Kurz-URL: qmde.de/71071
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Simpsons»: Ende einer Ära?nächster ArtikelHandball-Champions-League: Überraschungssieger und glanzvolle Quoten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung